Logo: Infoportal Ländlicher Raum und Landentwicklung

30 Jahre SDL Thierhaupten - Festveranstaltung

Enin Hirschkuh für die Ministerin

Staatsministerin Michaela Kaniber beim Jubiläum
© Thomas Baumgartner

„Ressourcen für das Land“ – mit diesem Anspruch feierte die Schule der Dorf- und Landentwicklung ihr 30-jähriges Jubiläum. Mit dem Ziel, Bürgerinnen und Bürger zur Mitgestaltung ihres Lebensraumes zu befähigen, wurde die SDL Thierhaupten gegründet. Bei „Kaiserwetter“ und mit musikalischer Umrahmung durch die Original D‘Lechtaler Musikanten wurden zahlreiche Gäste und Ehrengäste im Innenhof des ehemaligen Benediktinerklosters begrüßt. Der anschließende Festakt wurde von Geschäftsführerin Gerlinde Augustin moderiert.
Eine einzigartige Bildungseinrichtung, die die Köpfe und Herzen der Menschen erreicht „Das Ziel der Schulen der Dorf- und Landentwicklung Thierhaupten ist es, Menschen zu erreichen, zu befähigen und zusammenzubringen“, so die Bayerische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michael Kaniber. „Mit Engagement und Leidenschaft für die Themen und für die Menschen des ländlichen Raumes“, sei dieses der SDL Thierhaupten sehr gut gelungen. „Bürgerinnen und Bürger wollen emotional mitgenommen werden, immer geht es darum, die Köpfe und die Herzen der Menschen zu erreichen“ appellierte die Ministerin. Herausforderungen wie der Klimawandel, die Energiekrise und die Transformation der Wirtschaft usw. verlangen nach den richtigen Weichenstellungen, „Die multiplen Krisen wirken wie Brenngläser“, so die Ministerin. Daher ist es wichtig, die Veränderungsprozesse schellst möglich zu gestalten. Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung unterstützt mit ihren Instrumenten die Kommunen und stellt Know-how und auch finanzielle Ressourcen zur Verfügung. „Letztlich wird die Fähigkeit zu Kooperation und Dialog weiter an Bedeutung gewinnen, Kirchturmdenken gilt es zu überwinden“, forderte leidenschaftlich die Bayerische Landwirtschaftsministerin. Ihr besonderer Dank galt den Gründungsvätern Prof. Dr. Holger Magel, Josef Miller, Staatsminister a.D., dem damaligen Bezirkstagspräsidenten von Schwaben Dr. Georg Simnacher, Bürgermeister a.D. Fritz Hölzl, sowie dem langjährigen Vorsitzenden des Fachbeirates Dr. Peter Jahnke. Geschäftsführerin Gerlinde Augustin dankte der Ministerin sehr herzlich und überreichte „die wegweisende Hirschkuh“, das Maskottchen der SDL, die bereits dem Klostergründer Herzog Tassilo, so die Legende, den Weg aus den Lechauen gewiesen hat.

Bei seiner Begrüßungsrede erinnerte der Vorstandsvorsitzende und Bezirkstagspräsident Martin Sailer an den Gründungsvater Professor Dr. Holger Magel, der mit den Schulen ein Instrument geschaffen hat, um Bürgerinnen und Bürger zu befähigen, den eigenen Lebensraum mitzugestalten. Über 45.000 Teilnehmende wurden in Thierhaupten in mehr als 2000 Veranstaltungen informiert, motiviert und befähigt, ihre Ortsentwicklung zu gestalten. Jährlich begrüßt die SDL Thierhaupten mehr als 250 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Die Zahlen sprechen für sich“, so Martin Sailer. Die Arbeit der SDL Thierhaupten, betonte der schwäbische Bezirkstagspräsident, sei heute geradezu unverzichtbar. „In dieser komplexer werdenden Zeit mit ihren vielen Widersprüchen, Krisen und Veränderungen, bietet die SDL Raum und Rahmen um Menschen zu befähigen, die notwendigen Entwicklungs- und Entscheidungsprozesse kompetent zu gestalten. Themen werden durchleuchtet, Missverständnisse geklärt, sachliche und persönliche Standpunkte entknotet. Demokratie wird dadurch erlebbar und gestaltbar“, begründete Martin Sailer
Lesen Sie wwiter!

21.07.2022

Regierungsbezirke: Unterfranken, Oberpfalz, Mittelfranken, Niederbayern, Oberfranken, Schwaben, Oberbayern

Unser Netzwerk