Nachrichten
  • Chinesische Delegation besucht das ALE Oberpfalz

    • Erstellungsdatum: 01.10.2019
Da in China die Entwicklung der ländlichen Räume reformiert werden soll, informierte sich eine chinesische Delegation auf Ihrer einwöchigen Tour über die Ländliche Entwicklung in Deutschland. Neben Berlin, Prag und München stand auch das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz in Tirschenreuth auf dem Programm der hochrangigen Mitglieder des Ministeriums für Landwirtschaft und ländliche Angelegenheiten der Volksrepublik China. Unter Anderem nahmen auch Vertreter verschiedener chinesischer Universitäten am Austausch teil. Behördenleiter Thomas Gollwitzer informierte die Gäste über die Situation im ländlichen Raum Bayerns sowie über die bayerischen Strategien in der Ländlichen Entwicklung. Gollwitzer betonte, dass die aktive Bürgerbeteiligung gerade bei Flurneuordnungen und Dorferneuerungen einen sehr hohen Stellenwert einnehme. Auf großes Interesse der Zuhörer stieß insbesondere der Sachverhalt, dass in Bayern mit Anordnung eines Verfahrens die Teilnehmergemeinschaft als untere Flurbereinigungsbehörde gegründet wird. Diese besteht aus den Grundstückseigentümern vor Ort und nimmt alle wichtigen Aufgaben im Verfahrensgebiet eigenverantwortlich wahr.


Bildunterschrift: Behördenleiter Thomas Gollwitzer (8. von links)und Abteilungsleiter Georg Guggenberger (7. von links) informierten die Gäste aus China über die Ländliche Entwicklung in Bayern, darunter auch stellvertretenden Amtschef Mr. Sun Bangqun vom Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Angelegenheiten der Volksrepublik China (7. von rechts).
(Fotoaufnahme von Stefan Neumann, Mitarbeiter des ALE Oberpfalz)



Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern