Dorferneuerung und Baukultur; Staatspreis 2019

Die betriebliche Erweiterung und Umgestaltung des Winzerhofes mit Probierstube, in den auch das Wohnhaus des Betriebsnachfolgers integriert wurde, ist ein großartiges Beispiel einer hochwertigen Innenentwicklung. Die beispielhafte Kombination von Wohnen und Arbeiten im Dorf findet am in Escherndorf, Stadt Volkach in Unterfranken. Zeitgemäß und zukunftsfähig in Funktion und Gestaltung trägt die Maßnahme zur Belebung des Altortes bei und wertet den Ortsbereich wesentlich auf. Das ehemalige giebelständige Wohnhaus mit seiner Natursteinfassade ist als Teil des denkmalgeschützten Ensembles „Ortskern Escherndorf“ ortsbildprägend. Mit dem Umbau zur Probierstube wurde das leerstehende Gebäude in seiner Kubatur und mit den regionaltypischen Architekturelementen erhalten und im Inneren mit einem freien, großzügigen Dachraum räumlich aufgewertet. Im Zuge der Neustrukturierung und wirtschaftlich zukunftsorientierten Ausrichtung des Familienbetriebes, der die komplette Erzeugungskette vom Anbau der Trauben bis zur Vermarktung abwickelt, wurden auch die übrigen Gebäude in ihrem Erscheinungsbild vereinheitlicht und mit einer zeitgemäßen, architektonisch hochwertigen Gestaltung angepasst. Dabei blieb trotz der Erweiterung und auch durch die Neuordnung der funktionalen Abläufe die dörfliche Struktur erhalten.

Mit der Unterkellerung des Hofes konnten in Verbindung mit dem historischen Gewölbekeller die notwendigen zusätzlichen Lagerkapazitäten geschaffen werden. Dies findet seinen sichtbaren Ausdruck in einem modernen Kubus, in dem ein Aufzug zum Keller untergebracht ist.





Eschendorf

05.02.2020

Initiativen

Schulen