Logo: Infoportal Ländlicher Raum und Landentwicklung

Ein Garten symbolisch für die Kooperation von 13 Gemeinden

Der Allianzgarten bei Rodheim ist Sinnbild für die Kooperation der 13 Gemeinden in der Kommunalen Allianz A7 Franken West (Foto: G. Krämer)

Der Allianzgarten bei Rodheim ist Sinnbild für die Kooperation der 13 Gemeinden in der Kommunalen Allianz A7 Franken West (Foto: G. Krämer)
© Amt der ländlichen Entwicklung

Zwischen Rodheim und Lipprichhausen in Mittelfranken ist eine ungewöhnliche Erholungsfläche entstanden. Wer auf dem vorbeilaufenden Radweg „Gau- und Höhenweg“ unterwegs ist, sollte hier unbedingt eine Rast einlegen! In Kooperation der 13 Gemeinden der Kommunalen Allianz A7 Franken West wurde ein bunter Schaugarten angelegt, der die Früchte tragende Kooperation der Kommunen miteinander verdeutlicht.

Zwischen Rodheim und Lipprichhausen ist eine ungewöhnliche Erholungsfläche entstanden. Wer auf dem vorbeilaufenden Radweg „Gau- und Höhenweg“ unterwegs ist, sollte hier unbedingt eine Rast einlegen! In Kooperation der 13 Gemeinden der Kommunalen Allianz A7 Franken West wurde ein bunter Schaugarten angelegt.
Die Idee zur Anlage des Gartens war 2016 aus dem Wunsch heraus entstanden, ein sichtbares Symbol für die Kooperation der Gemeinden zu haben. Wie Allianzsprecher Dr. Manfred Kern und Bürgermeister Michael Pfanzer von Oberickelsheim bei der Eröffnung berichteten, konnte ein geeignetes Grundstück zwischen Rodheim und Lipprichhausen gefunden wurden. Hier lief damals eine Flurneuordnung.
Die Fläche wurde mit Regiosaatgut angesät und mit 13 Obst- und Laubbäumen bestückt. Somit ist jede der 13 Allianzkommunen Pate für je einen Obst- und Laubbaum. Drei Infotische vermitteln den Besuchern Wissenswertes über den Streuobstbau in der Region Westmittelfranken, über die Kräuter und Gräser auf der Wiese sowie zur Zusammenarbeit in dem Zusammenschluss der Kommunalen Allianz. Am Eingang lädt eine Wildobsthecke die Besucher dazu ein sich über Wildobstsorten zu informieren und diese auch zu probieren. Hinweise zu Geschmack und Verwendungsmöglichkeiten sind auf einer Infotafel zu finden.
Das Projekt Allianzgarten wurde mit 75 Prozent der Kosten vom Amt für Ländliche Entwicklung unterstützt, informierte dessen Vertreter Manfred Seibert.

Der Baumbestand und die Patengemeinden
Obstbäume: Weißer Winterapfel (Ergersheim), Große Prinzessinkirsche (Markt Ippesheim), Schöner von Boskoop (Weigenheim), Schöner von Boskoop (Weigenheim), Landsberger Renette (Illesheim), Brettacher (Gallmersgarten), Rote Renette (Gollhofen), Roter Boskoop (Simmershofen), Trierer Weinapfel (Uffenheim), Bühler Zwetschge (Oberickelsheim), Graf Althans Reneklode (Marktbergel), Gräfin von Paris (Hemmersheim), Goldparmäne (Burgbernheim)

Laubbäume: Winterlinde (Illesheim), Stieleiche (Markt Ippesheim), Sommerlinde (Markt Nordheim), Rotbuche (Marktbergel), Bergahorn (Hemmersheim), Speierling (Ergersheim), Feldahorn (Gollhofen), Eberesche (Simmershofen), Mehlbeere (Burgbernheim), Hainbuche (Uffenheim), Traubeneiche (Weigenheim), Feldulme (Oberickelsheim), Spitzahorn (Gallmersgarten)

28.06.2021

Regierungsbezirk: Mittelfranken

Unsere Initiativen
Unsere Schulen