Nachrichten
  • Ein starkes Duo: Rettungsdose und Notfallpass

    • Erstellungsdatum: 11.03.2019
    • Regierungsbezirk:
      Schwaben
Die Gemeinden Adelsried, Altenmünster, Bonstetten, Emersacker, Heretsried und Markt Welden möchten mit der interkommunalen Zusammenarbeit die Lebensqualität in der Region erhöhen. Aber auch Vorsorge und Sicherheit zu Hause sind wichtige Themen, denen die Gemeinden, vereint in der interkom. Interessensgemeinschaft Entwicklungsforum Holzwinkel und Altenmünster e.V. mit zwei kleinen Produkten begegnen will: dem Notfallpass und der Rettungsdose.

„Im Falle eines Unfalls ist es für uns Retter meist unmöglich herauszufinden, ob und wo Notfallinformationen aufbewahrt werden“, so Markus Poll, Vorsitzender der Holzwinkel-Helfer vor Ort. Die Rettungsdose bietet eine einfache und schnelle Lösung. 1000 Stück haben die Helfer vor Ort finanziert, damit Senioren in der Region diese kostenlos erhalten können. „Wir halten die Dose für eine sinnvolle Unterstützung, um schnell und gezielt helfen zu können.
Aber damit möchten wir auch anregen, sich – vor einen Umfall – mit Überlegungen bzgl. einer Patientenverfügung oder Organspende auseinanderzusetzen“, so Poll.

„Die Systematik der Rettungsdose ist dabei immer die gleiche“, erklärt Simone Hummel vom Entwicklungsforum Holzwinkel und Altenmünster e.V. Der Verein setzt die Dose und den Notfallpass im Raum Holzwinkel und Altenmünster um. „Die Dose enthält ein Datenblatt, auf dem Informationen wie Allergien, Unverträglichkeiten, Medikamentenplan, Notfallkontakte angegeben werden. Wichtig: die Rettungsdose ist in der Küche, genauer im Kühlschrank aufzubewahren. Durch den festen Ort können die Notfalldaten in jedem Haushalt einfach und schnell gefunden werden!“ Wenn die Retter im Falle eines Unfalls bei einer verunfallten Person eintreffen, können sie mit Hilfe des Aufklebers „Rettungsdose im Kühlschrank“ an der Innenseite der Wohnungstür erkennen, dass eine Rettungsdose mit Datenblatt vorhanden ist. Damit stehen den Einsatzkräften umgehend wichtige und notfallrelevante Informationen zur Verfügung. Die Dose hilft natürlich ganz besonders, wenn der Verunfallte bewusstlos oder ohnmächtig ist. Aber es gelingt auch nicht jedem Angehörigen, in einer Notfallsituation Angaben zum Gesundheitszustand und anderen wichtigen Details zu machen. Die Rettungsdose kann also auch eine wichtige Gedächtnisstütze sein.
Senioren können die Rettungsdose kostenlos bei 9 Verteilstellen in der Region erhalten. Zudem kann jeder Interessierte bei den gleichen Verteilstellen auch den Notfallpass erhalten, der die gleichen Informationen verfügbar macht und im Geldbeutel mitgeführt werden kann.

Am 27.02. stellte das Entwicklungsforum in Kooperation mit den Helfern vor Ort beide Produkte den Einsatzkräften vor. Ab sofort sind die Dosen für Senioren und die Notfallpässe für Interessierte bei folgenden Verteilstellen kostenlos erhältlich:
Holzwinkel: Nachbarschaftshilfe im Holzwinkel, u.a. bei den Sprechstunden in den jeweiligen Rathäusern
Adelsried: Anna Apotheke; Gemeinschaftspraxis Dr. Schweitzer und Dr. Willsch
Emersacker: Praxis U. Knüppe
Welden: St. Thekla Apotheke; Gemeinschaftspraxis Chr. u. R. Buhlig
Altenmünster: St. Vitus Apotheke; Praxis Dr. Ecker; Rathaus Altenmünster
Weitere Informationen finden Sie unter www.freiraum-zum-leben.de/rettungsdose.html.
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern