Frischer Wind in der interkommunalen Zusammenarbeit der ILE Holzwinkel-Altenmünster

Der neue Gesamtvorstand nimmt die Arbeit auf

Durch die Kommunalwahl im März 2020 hat sich auch im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit der ILE Holzwinkel-Altenmünster im Entwicklungsforum Holzwinkel und Altenmünster e.V. einiges verändert. Die sechs Gemeinden Adelsried, Bonstetten, Emersacker, Heretsried, Markt Welden und Altenmünster, jeweils vertreten durch die ersten Bürgermeister, haben 2014 den Verein als interkommunale Interessensvertretung der Gemeinden gegründet.
Im Mai 2020 konnte der Verein nun vier neue Bürgermeister in der Vorstandschaft begrüßen, der jetzt mit frischem Wind die Arbeit aufgenommen hat.

09.10.2020

Regierungsbezirk: Schwaben

Durch die Kommunalwahl im März 2020 hat sich auch im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit im Entwicklungsforum Holzwinkel und Altenmünster e.V. einiges verändert. Die sechs Gemeinden Adelsried, Bonstetten, Emersacker, Heretsried, Markt Welden und Altenmünster, jeweils vertreten durch die ersten Bürgermeister, haben 2014 den Verein als interkommunale Interessensvertretung der Gemeinden gegründet. Bis 2020 hat der Gesamtvorstand sehr erfolgreich zusammengearbeitet und für die Region viel bewegen können. Ende April wurden nun die vier ausscheidenden Bürgermeister aus dem Gesamtvorstand verabschiedet. ILE-Managerin Hummel bedankte sich bei Erna Stegherr-Haußmann, Michael Müller, Bernhard Walter und Peter Bergmeir für ihr großes Engagement und die hervorragende Zusammenarbeit in den letzten sechs Jahren. Durch das gute und konstruktive Miteinander und die hohe Motivation hat das Gremium viel erreicht. Stellvertretender Vorsitzender Bernhard Walter dankte ausdrücklich dem ehemaligen Vorsitzenden Peter Bergmeir: Seine zukunftsorientierten Ansätze und strategischen Überlegungen haben die interkommunale Zusammenarbeit im Entwicklungsforum maßgeblich geprägt.
Ab Mai 2020 konnte der Verein nun vier neue Bürgermeister in der Vorstandschaft begrüßen. Jedem Bürgermeister obliegt dabei die Leitung eines interkommunalen Arbeitskreises, Entwicklungsfeld genannt, in denen Gemeinderatsmitglieder der sechs Gremien zusammenarbeiten. Bürgermeister Jäckle aus Heretsried wird weiterhin das Entwicklungsfeld (EF) I „Wohnen, Gewerbe, Land- und Forstwirtschaft“ leiten. Wirtschaftsförderung wird eines der zukünftigen Themen sein. Bürgermeister Gleich aus Bonstetten wird weiter das EF IV „Naherholung und Kultur“ begleiten, in dem die Umsetzung des interkom. Wanderwegenetzes verankert ist. Herr Bernhard aus Adelsried hat frisch den Vorsitz des EF II „Schule und Bildung“ übernommen. Nachdem das erfolgreiche Projekt „Tag der Ausbildung“ im Jahr 2020 coronabedingt ausfällt, soll mit einer Ausbildungsbroschüre eine Alternative geschaffen werden. In seine Zuständigkeit fällt auch das Thema „Unterstützung für Vereine“ mit der laufenden Abfrage für einen Vereinstag 2021. Bürgermeister Mengele aus Emersacker übernimmt federführend das EF III „Gemeinschaft und Freizeit“. Hier ist der interkommunale Seniorenbeirat angesiedelt, mit dessen Hilfe die Belange der älteren Bevölkerung stärker berücksichtigt werden sollen. Bürgermeister Mair aus Altenmünster ist sowohl als 1. Vorsitzender des Vereins als auch als Vorsitzender des EF V „Infrastruktur, Anbindung und Energiewirtschaft“ tätig. Das bestimmende Thema in diesem Arbeitskreis ist das flexible Buskonzept, das in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und dem AVV konzipiert wird. Mit den Themen Dorfentwicklung und Innenentwicklung befasst sich Bürgermeister Scheider als Vorsitzender des EF VI „Dorfentwicklung und Zukunftsgestaltung“. Die ersten Sitzungen in den Entwicklungsfeldern sind zeitnah angedacht.
Auf Vorstandsebene fanden seit Juni bereits zwei Sitzungen statt. Als einen der ersten Inhalte beschlossen die Bürgermeister, die bisher getrennt geführten Logos zu einem Logo zu vereinen. Dazu Stefan Scheider, stellvertretender Vorsitzender, in dessen Arbeitskreis auch das Thema Regionalmarketing verankert ist: „Mit einem neuen, gemeinsamen Logo wollen wir die Verbundenheit betonen. Holzwinkel und Altenmünster – wir wollen verdeutlichen, dass die beiden topographischen Kleinräume inhaltlich als eine Region zusammenarbeiten.“ Auf die beginnende Arbeit freut sich auch Vorsitzender Florian Mair: “Vernetzung ist heute wichtiger denn je – auch und gerade für Kommunen. Große Projekte lassen sich unter dem Dach des Entwicklungsforums zum Vorteil der ganzen Region deutlich effizienter umsetzen. Zugleich profitieren alle vom gegenseitigen Austausch – fachlich, aber auch menschlich. Insofern freue ich mich sehr auf eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit im Entwicklungsforum.“
Sie wünschen weitere Informationen zur interkommunalen Arbeit der Gemeinden und des Entwicklungsforums? Melden Sie sich unter info@freiraum-zum-leben.de zu unserem digitalen Newsletter an. Folgen Sie uns auf Instagram unter @entwicklungsforum und erhalten tagesaktuell Neuigkeiten aus der Region. Oder surfen Sie auf www.freiraum-zum-leben.de vorbei…

Initiativen

Schulen