Nachrichten
  • Grüngitter – ein Projekt für die Vielfalt

    • Erstellungsdatum: 12.02.2019
    • Regierungsbezirk:
      Unterfranken


„Global denken – regional handeln“ lautet das Motto des Gemeinschaftsprojekts „Grüngitter“ im Landkreis Bad Kissingen. Die kommunalen Allianzen, der Landkreis, sowie Vereine und Verbände im Landkreis haben es sich zum Ziel gesetzt, die natürliche und historisch entstandene Kulturlandschaft im Landkreis Bad Kissingen im Sinne der Biodiversität zu erhalten und weiterzuentwickeln. In den Naturräumen soll die typische Vielfalt an Arten, Lebensräumen und Ökosystemen gefördert werden. Im Fokus stehen dabei Rebhuhn, Steinkauz, Hautflügler/Schwerpunkt Wildbienen, Amphibien, Käfer, Schmetterlinge sowie die Flora.

Landnutzer wie Grundstückseigentümer, insbesondere die Kommunen, sollen bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen besondere Rücksicht auf den Erhalt der Lebensgrundlagen und die Biodiversität nehmen. Die Verbraucher sollen darin bestärkt werden, durch den Erwerb regional erzeugter Produkte zu einem fairen Preis diese Ziele zu unterstützen. Die Initiative wurde von den beiden Allianzen Kissinger Bogen und Fränkisches Saaletal e.V. eingebracht, der Projektstart fand im Herbst 2018 statt. Ein umfangreicher Maßnahmenkatalog nennt unter anderem Grunderwerb und langfristige Pacht von Flächen, klassische Landschaftspflege, verstärkte Teilnahme auch konventioneller Landwirte, Monitoring, betriebswirtschaftliche Beratung sowie die Unterstützung der Gemeinden.
Für die Organisation und die Abwicklung sorgt ein Projektmanagement, das sich auch um die Öffentlichkeitsarbeit und Marketing kümmern wird. Die Sensibilisierung der Bevölkerung und auf Verwaltungsebene findet derzeit statt, indem Vorträge über das Projekt bei den Bauhöfen und in den Bürgerversammlungen gehalten werden.
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern