Logo: Infoportal Ländlicher Raum und Landentwicklung

Pflege bewegt

Kinaesthetics-Trainerin

Kinaesthetics-Trainerin Margret Hirsch (rechts) und eine Teilnehmerin demonstrieren die sanfte und schonende Umlagerung.
© Josef Hirsch

Nach langer Pause konnte die AOVE wieder einen Kinaesthetics-Kurs durchführen. Trainerin Margret Hirsch zeigte theoretisch und praktisch auf, wie Angehörige bei der Pflege die eigenen Kräfte schonen und gleichzeitig den zu Pflegenden Gutes tun können.

Der Begriff Kinaesthetics lässt sich mit „Kunst oder Wissenschaft der Bewegungswahrnehmung“ übersetzen. Dementsprechend lernten die Teilnehmerinnen, auf ihre eigenen Bewegungen zu achten und wahrzunehmen, was sich gut und weniger gut anfühlt. Dies ist die Voraussetzung dafür, sich selbst gesünder und schonender zu bewegen. Außerdem wurden Kniffe und Hilfsmittel vorgestellt, welche erforderliche Bewegungen und Umlagerungen bei der Pflege erleichtern und bei den Pflegebedürftigen die eigene Bewegungskompetenz anregen sollen. Die erlernten Fähigkeiten können allen Beteiligten helfen, neue Möglichkeiten zu entdecken, körperliche Beschwerden zu lindern sowie beweglich und selbstständig zu bleiben. Sanfte Berührungen leisten dabei einen positiven Nebeneffekt.

Kinaesthetics-Fachfrau Hirsch verstand es, die Inhalte praxisnah und mit viel Begeisterungsfähigkeit zu vermitteln. Unter anderem wurde geübt, wie man ganz ohne Heben und Tragen, dafür mit Geduld, sanften Bewegungen und über Gewichtsverlagerung eine Person umlagern kann. Das Sanitätshaus Lange hat dazu für die gesamte Kursdauer ein Pflegebett zur Verfügung gestellt. AOVE-Geschäftsführerin Katja Stiegler, die sich das Gelernte gern demonstrieren ließ, war angenehm überrascht: „Das fühlt sich beinah an wie eine Massage.“ Die Teilnehmerinnen stellten abschließend fest, dass sie sich besser in die zu Pflegenden hineinversetzen können und auf die eigenen Bewegungen einen anderen Blickwinkel haben. „Auch wenn ich hoffe, dass ich nicht alles anwenden muss, hat mir der Kurs sehr viel gebracht“, lautete das Resümee.

Für Herbst bzw. Winter sind ein weiterer Grundkurs für pflegende Angehörige sowie ein Auffrischungstreffen für ehemalige TeilnehmerInnen geplant. Nähere Infos dazu unter 09664 9539720 oder info@aove.de. Im Juli bietet die KEB in Kooperation mit dem Seniorenmosaik im Naturpark Hirschwald und der AOVE eine Vorstellung einiger Pflegekonzepte, darunter auch Kinaesthetics, an: https://www.keb-amberg-sulzbach.de/kooperations-partner/aove/details/2-24947-der-mensch-im-mittelpunkt/

31.05.2022

Unser Netzwerk