Projekte

Nach Autor

Nach Regierungsbezirk

Nach Thema

  • Teugn – Roitbauernbächlein

    Bereits früher gab es Erosionsereignisse und Hochwassergefahren rund um die Gemeinde Teugn. Heute hat das Risiko aber beträchtlich zugenommen. da auf vielen Äckern der stark erosionsgefährdende Mais angebaut wird. Mit einer Dorferneuerung und einem Hochwasserschutzkonzept wird die Gemeinde fit gemacht für die Herausforderungen Ackerbau und Ortswachstum zu verbinden.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Mühlhausen

    Bekämpfung von Überschwemmung, Verschlammung und Erosion im Gemeindegebiet der Stadt Neustadt im Landkreis Kehlheim. Eine besondere Herausforderung sind die erosionsgefährdeten Kulturen Spargel und Hopfen.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Mitterskirchen

    Stofffrachten und Wassermengen in der Fläche halten und Gewässer entwickeln, Fließwege optimieren!

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Elsendorf

    Stofffrachten und Wassermengen dezentral zurückhalten und puffern!
    EU-WRRL durch Entwicklungsmaßnahmen an Gewässern umsetzen!

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Eisbach

    Stofffrachten und Wassermengen in der Fläche halten und Gewässer entwickeln!

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Dirnaich

    Das Projektgebiet umfasst das Verfahrensgebiet der Ländlichen Entwicklung Dirnaich West. An der nördlichen Gebietsgrenze fließt die Bina (hier noch Gewässer 3. Ordnung) in einem weiten Wiesental und im Süden der Schmiedgraben/Schandlbach. Dazwischen zieht sich parallel zu den Bächen ein langgestreckter Geländerücken, über den sich lange Ackerflächen (fast 1 km) erstrecken. Bei größeren Niederschlagsereignissen, wie z.B. im Juni 2016, kommen...

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Allianz Mittlere Vils

    Dieses Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Amt für Ländliche Entwicklung und der Stadt Landau an der Isar, dem Markt Eichendorf und dem Markt Simbach. Projektziele sind die Reduzierung der Sediment- und Nährstoffeinträge in die Vils und den Tertiärbächen im Projektgebiet sowie der Hochwasserschutz der Gemeinden.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Pichlberg

    Lokale Überschwemmungen im Dorf sollen mit dezentralen Maßnahmen im Umgriff gelöst werden.

    Datum:
    25.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Neualbenreuth

    Lokale Überschwemmungen sollen mit veränderten Wirtschaftsweisen und mit neuen Rückhaltestrukturen gelöst werden.

    Datum:
    25.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Hellkofen, Petzkofen und Niederhinkofen

    Mit dezentralen Maßnahmen sollen Stofffrachten und Wassermengen in der Fläche zurückgehalten werden, um die Ortschaft vor Überschwemmung zu schützen.

    Datum:
    25.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Hagenohe

    Überschwemmungen sollen künftig in Hagenohe mit vielen dezentralen Rückhalte- und Umleitungsmaßnahmen verhindert werden.

    Datum:
    25.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Bühl

    Bei den Planungen für ein Dorferneuerungsprojekt stellte sich heraus, dass die Gemeinde bei Starkregen durch Hochwasser und Schlamm gefährdet ist. Vertreter der Gemeinde, Planer und ALE-Vertreter ziehen an einem Strag um den Hochwasserschutz der Gemeinde zu gewährleisten.

    Datum:
    25.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Thiersheim

    2014 wurde Thiersheim zweimal überschwemmt.
    Wassermengen und Stoffrachten sollen dezentral zurückgehalten werden.

    Datum:
    25.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Flussperlmuschelprojekt

    Sediment- und Stoffeinträge in die Perlmuschelgewässer sollen durch Vorsorgemaßnahmen in der Fläche verringert und abgepuffert werden! Hierzu werden die gesamten Gewässereinzugsgebiete betrachtet.
    Das "boden:ständig"-Projektgebiet unterteilt sich in 3 kleinere Teilgebiete.
    Es umfasst die Einzugsgebiete der südlichen Südliche Regnitz (bis Regnitzlosau) mit Zinnbach, Höll- und Mähringsbach bei Regnitzlosau (2240 ha); den Einzugsbereich des...

    Datum:
    25.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Seßlach

    Das Projektgebiet „Seßlach“ erstreckt sich nord- und südwestlich der Stadt Seßlach im Landkreis Coburg und umfasst die Gemarkungen Hattersdorf, Rothenberg, Bischwind und Heilgersdorf.
    Charakteristisch ist das mit einem dichten Gewässernetz durchzogene, hügelige Landschaftsbild.
    Durch das Projektgebiet fließen die Rodach, der Mehrlachgraben und die Alster, die weiter südlich in der Itz münden.
    Zwischen den meist mit Laub- und Mischwald bedeckten...

    Datum:
    25.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern