Projekte

Nach Autor

Nach Regierungsbezirk

Nach Thema

  • Auerbergland - Ein Land mit schöner (Zukunfts-) Aussicht

    Ein Land mit schöner (Zukunfts-) Aussicht)

    1993 haben sich zunächst 8 Gemeinden rund um den Auerberg zu einer regionalen Landentwicklung zusammengeschlossen, um über Verwaltungsgrenzen hinweg gemeinsam den Kultur- und Naturraum zu entwickeln. Die Entwicklung der Region sollte im Sinne von ökonomischen, ökologischen und sozial-kulturellen Zielsetzungen stattfinden. Dabei ging es um die Verbesserung der Lebensqualität durch die Inwertsetzung des natürlichen und kulturellen Potentials. Das...

    Datum:
    15.03.2017

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Roßhaupten, "Auerbergland" und "Südliches Allgäu"

    Das Allgäuer Dorf mit Lebensqualität

    Roßhaupten am Forggensee, Lkr. Ostallgäu, ist eine Gemeinde mit etwa 2170 Einwohnern in insgesamt 25 Siedlungseinheiten. Die Gemeinde war bis in die 90er Jahre landwirtschaftlich geprägt. Die Nähe zu den Allgäuer Alpen, den Königsschlössern, Füssen und dem Forggensee machte aus Roßhaupten ein beliebtes Urlaubsziel. Mit dem Rückgang der Landwirtschaft drohten das traditionelle Ortsbild und die typische Kulturlandschaft sich zu verändern. Immer...

    Datum:
    14.02.2017

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Fraunberg - Heimat gestalten, Verantwortung übernehmen

    Heimat gestalten - Verantwortung übernehmen

    Fraunberg liegt 15 km östlich des Flughafens von München im oberbayerischen Landkreis Erding. Die Gemeinde Fraunberg besteht aus drei ehemals selbständigen Hauptorten und 39 Nebenorten, Weilern und Streusiedlungen.
    Durch die Nähe zum Flughafen findet in den überwiegend landwirtschaftlich geprägten Ortschaften ein enormer Veränderungs- und Anpassungsdruck statt. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe ging in den letzten Jahren sehr stark...

    Datum:
    13.02.2017

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Wurmsham

    Das Projektgebiet umfasst die Einzugsgebiete des Breitenauer Bachs, Gifthaler Bachs und des Zellbachs. In diesem Gebiet sind mehrere abflusswirksame Muldenzüge mit Weiterleitungs- und Sammelfunktion mit erhöhtem Risiko von Einträgen in die benachbarten Gewässer vorhanden. In den Teileinzugsgebieten enstehen aufgrund mehrer Muldenzüge bzw. "verästelter" Zuflüsse Summeneffekte, welche auch zu Hochwasserproblemen führen.
    Im Projektgebiet wurden...

    Datum:
    10.02.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Weißenstadt

    Seit 40 Jahren gehört der See zum Stadtbild der Stadt Weißenstadt und erhöht die Attraktivität für seine Bürger und Touristen. Es handelt sich um einen künstlichen Flachwassersee mit hohem Nährstoffgehalt. Drei Mal war das Ablassen des Sees wegen sommerlicher Algenblüten unumgänglich.
    Bei den möglichen Maßnahmen rücken drei Bereich in den Fokus:
    · die landwirtschaftlichen Flächen mit den relevanten Transportwegen für Phosphor
    · die Auen mit...

    Datum:
    10.02.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Mallmersdorf

    Mallmersdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Train. Niederbayern. Er wird besonders schlimm von Überflutungen nach Starkregen heimgesucht. Dabei liegt er nicht einmal an einem Gewässer. Es ist ein Dorf, das noch immer so wirkt, als hätte es sich in den letzten 1000 Jahren nicht nennenswert verändert. Warum sollte dann das Wasser, das auch schon vor 1000 Jahren vom Himmel fiel, heute im Ort zum Problem werden? Im Detail hat sich die Bebauung aber...

    Datum:
    10.02.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Ortenburg

    Im Projektgebiet besteht aufgrund der Kombination aus fruchtbaren Ackerböden und Kuppen- bzw. Hanglagen mit Lößüberdeckungen ein hohes Bodenabtragsriskiko.
    Fließgewässer werden aus einem überwiegend ackerbaulich genutzten Gebiet mit Abschwemmungen von Boden, Dünge- und Pflanzenschutzmitteln belastet. Als Folge davon weist der Iglbachstausee südlich von Unteriglbach eine starke Verschlammung auf. Es handelt sich hiebei um einen Landschaftsweiher,...

    Datum:
    10.02.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Schickamühle

    Das Projektgebiet ist nach einer Mühle in der Mitte des Gebiets benannt, die zuletzt bei einem Starkregen im Frühjahr 2016 erhebliche Schäden erlitt.
    Das Tal der Großen Laber gehört zu den wenigen unverbauten Flusstälern mit natürlicher Hochwasserdynamik. Aber nicht das Hochwasser der Laber war in den vergagenen Jahren das Problem, mit Wasser und Schlamm geflutet wurden die Talorte vielmehr aus den Einzugsgebieten rechst und links des Tales.

    Datum:
    10.02.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Waginger/Tachinger See

    Die beteiligten Gemeinden Markt Waging am See, Taching am See, Kirchanschöring, Wonneberg und Petting wollen durch dieses boden:ständig-Projekt den Waginger See langfristig als Badesee nutzbar erhalten.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Thalhauser Graben

    Zum Schutz vor Hochwasser wurden sieben Brennpunkte im Projektgebiet identifiziert. Daraus ergeben sich verschiedene Handlungsfelder, auf die sich die Planung und Umsetzung von zukünftigen Maßnahmen konzentrieren werden. Grundsätzlich gilt Hochwasserschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Pelhamer See

    Ziel des Projektes ist eine nachhaltige Reduzierung der Nährstoff-, insbesondere Phosphoreinträge in den Pelhamer See, damit sich seine Wasserqualität langfristig verbessert.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Oberlauterbach

    Im Rahmen der Dorferneuerung werden Maßnahmen zur Rückhaltung von Wasser und Boden in einem Hopfenanbaugebiet entwickelt und umgesetzt.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Bodenkirchen

    Im Projektgebiet wurden bereits verschiedene Gewässerabschnitte naturnäher gestaltet und aufgewertet.Weitere Bachabschnitte folgen kontinuierlich. Wichtig ist die Öffentlichkeitsarbeit und die Einbindung der Bürger.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Teugn – Roitbauernbächlein

    Bereits früher gab es Erosionsereignisse und Hochwassergefahren rund um die Gemeinde Teugn. Heute hat das Risiko aber beträchtlich zugenommen. da auf vielen Äckern der stark erosionsgefährdende Mais angebaut wird. Mit einer Dorferneuerung und einem Hochwasserschutzkonzept wird die Gemeinde fit gemacht für die Herausforderungen Ackerbau und Ortswachstum zu verbinden.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Mühlhausen

    Bekämpfung von Überschwemmung, Verschlammung und Erosion im Gemeindegebiet der Stadt Neustadt im Landkreis Kehlheim. Eine besondere Herausforderung sind die erosionsgefährdeten Kulturen Spargel und Hopfen.

    Datum:
    27.01.2017

    Logo boden:ständig
    mehr 
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern