Projekte

Kulturerbe Streuobst - Vielfalt pflegen, entwickeln und nutzen

Aktuell engagieren sich neben dem Landschaftspflegeverband, der Kreisfachberatung für Gartenbau und der AOVE, einige Obst- und Gartenbauvereine, Biobauern, Stadtgärtner, passionierte Streuobstfreunde und professionelle Baumpfleger im diesem Arbeitskreis. Die Gruppe trifft sich 3- 4 mal im Jahr und darüber hinaus zur Entwicklung gemeinsamer Projekte. Möchten ...

Unser täglich Brot: Boden, Grundwasser, Klima und Artenvielfalt bewahren

Möchten Sie Ihrem Brot schonmal beim Wachsen zuschauen? Wir bieten Feldbegehungen und naturkundliche Spaziergänge an, bei denen Sie mehr erfahren können über das Getreide, Frauen-Spiegel & Rittersporn, die Feldlerche und den Bauern, der all das pflegt.
Fünf Bäckereien backen aktuell im Amberg-Sulzbacher Land mit Biomehl. Eine Weidener Bäckerei bietet auch bei ...

Mehr Blühflächen - ein Engagement der Kommunen

Obwohl Bienen von großer Bedeutung für die Natur und die Bestäubung von Obstbäumen sind, leiden viele Völker ab dem Sommer wegen Blütenmangel schon an Hunger. Ursache sind fehlende blühende Trachtpflanzen (Blumenwiesen, Randstreifen und Ackerwildkräuter). Auch sind viele Blumen des Hausgartens nicht für Bienen geeignet (z.B. gefüllte Blüten). Deshalb wird ...

Solidarische Landwirtschaft

Der Verbraucher verpflichtet sich zu einer Abnahmegarantie und erhält somit Einfluss in die Produktion, welche in der SoLaWi meist ökologisch erfolgt. Besonders häufig kommt die solidarische Landwirtschaft als Genossenschaft, Verein oder auch Beteiligungsform, beispielsweise als Genussgutscheine in Frage.
Die Idee zum Verein "Solidarische Landwirtschaft ...

Kräuterregion Leitzachtal

Mit Herbaria hat die Öko-Modellregion Miesbacher Oberland einen erfolgreichen Bioverarbeiter in der Region. Herbaria möchte im Rahmen der Öko-Modellregion ein Leitzachtaler Kräutersalz sowie Kräutertees entwickeln und auf den Markt bringen. Der Vertrieb soll an die heimischen Tourismusbetriebe, aber auch überregional erfolgen. Touristisch soll die Anlage von ...

Vermarktung von Bio-Kalbfleisch und Bio-Rindfleisch

Die Bewirtschaftung der zahlreichen Grünland- und Almflächen in der ÖMR Hochries-Kampenwand-Wendelstein erfolgt überwiegend durch Milchkühe. Damit eine Kuh Milch gibt, muss sie jährlich ein Kalb zur Welt bringen. Weibliche Kälber werden oft als Nachzucht auf dem Betrieb behalten oder werden als Zuchttiere an andere Milchviehbetriebe verkauft.
Männliche Tiere ...

Bio-Streuobst

Streuobstbestände durch ihre teilweise seltenen und regionalspezifischen Sorten kulinarische Genussinseln. Durch ihren Strukturreichtum, der verschiedenste Lebensräume schafft, werden sie aber auch Inseln für viele Tiere und Pflanzen.
Die Öko-Modellregion Fränkische Schweiz möchte die ökologische Bewirtschaftung von Streuobst fördern. Dazu bietet die vor ...

Solidarische Landwirtschaft Obermain-Jura

Der Betrieb produziert für die Gruppe Lebensmittel, zumeist Gemüse, und erhält im Gegenzug von den angeschlossenen Haushalten monatlich einen festen Betrag. Der Betrag ist also monatlich fix und unabhängig von der tatsächlich erzeugten Erntemenge und Erntequalität, was den Produzenten auch bei schlechten Witterungsverläufen oder unvorhersehbaren ...

Bio-Ackerbau im nördlichen Günztal

Nicht nur Grünland und Rinder hat das Allgäu zu bieten, sondern auch Ackerflächen für die Erzeugung wertvoller Bio-Lebensmittel. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Bio-Bier aus Günztaler Bio-Braugerste? Oder mit einem knusprigen Bio-Brot aus heimischem Bio-Dinkel?
Super finden wir! Denn lokale Lieferbeziehungen stärken sowohl die Bio-Landwirte als auch ...

Günztal Weiderind

Von einer naturnahen Beweidung profitiert nicht nur das Rind, sondern auch die biologische Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten auf den Wiesen und Weiden im Günztal. Dafür setzt sich bereits seit über 10 Jahren die Stiftung KulturLandschaft Günztal mit dem Projekt „Günztal Weiderind“ ein.
Als tierischer Landschaftspfleger für die Naturschutzflächen wurde ...

Initiativen

Schulen