Projekte

Nach Autor

Nach Regierungsbezirk

Nach Thema

  • Ladestation in Amerang

    Die Gemeinden im Projektverbund "Landmobile Das Land elektrisiert" verfügen über je eine moderne, öffentlich zugängliche Ladesäule für Elektromobile. Dies führt nicht nur zur Förderung der E-Mobilität, sondern auch zur Wertschöpfung in den beteiligten Ortschaften.

    Details zur Ladestation:
    • Basisladesäule 22kW AC,
    • Anschlusstyp: 2x Typ 2, 2x Schuko,
    • Stromzufuhr: Öffentliches Netz,
    • Zufahrt: 24h offen
    Zur Routenplanung mit Google Maps

    Infodaten
    Ladestation...

    Datum:
    26.12.2016

    Logo Landmobile
    mehr 
  • Große Laber von Pfakofen bis Schierling

    Die beiden Projektorte liegen an Gewässern, die bei Starkregen sehr schnell über die Ufer treten, Damit kommt es neben den Überflutungen in den Ortschaften gleichzeitig zu starken Verschlammungen. Viele Tonnen an wertvollem Boden werden aus der Ackerflur ausgewaschen.Das Projekt setzt zunächst an zwei besonderen Problembrennpunkten im Gebiet an. Die sukzessive Fortführung in weiteren Brennpunkten ist nach Rücksprache vorgesehen.

    Datum:
    22.11.2016

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Markt Waldthurn - Strategie und Tatkraft formen Heimat und Zukunft

    Ein Ort hält zusammen

    Der Markt Waldthurn liegt in der nördlichen Oberpfalz im Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab, nur wenige Kilometer von der Grenze nach Tschechien entfernt. Fast 2000 Einwohner leben in der Gemeinde in 20 Siedlungseinheiten, davon rund 1.400 im Hauptort selbst. Die Region, und auch die Marktgemeinde, leiden unter dem aktuellen Bevölkerungsrückgang, der insbesondere aus der Abwanderung resultiert. Im Prognosezeitraum 2009 – 2021 wird ein...

    Datum:
    18.11.2016

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Dorfladen Ramsau - ein Dorfladen erfindet sich neu

    Der Ort Ramsau, Landkreis Mühldorf a. Inn, hat mit seinen umliegenden Bauernhöfen ca. 500 Einwohner und gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Reichertsheim. 2001 wurde der Edeka-Markt in Ramsau geschlossen. Als auch noch die Filiale der Raiffeisenbank im Ort aufgelöst werden sollte, war der Punkt erreicht, dieser Entwicklung aktiv entgegenwirken zu wollen.

    Datum:
    14.10.2016

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Dorfladen Gleiritsch

    Schaut's eina!

    Die Gemeinde Gleiritsch mit rund 670 Einwohnern liegt im Landkreis Schwandorf in der Oberpfalz und ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Oberviechtach. Gleiritsch verfügt über ein intaktes Dorf- und Vereinsleben und besticht durch seine Lage im landschaftlich reizvollen Naturpark „Oberpfälzer Wald“.
    Die Versorgung der Bürger mit Waren des täglichen Bedarfs war in Gleiritsch über längere Zeit nicht möglich, nachdem Bäcker, Metzger und zwei...

    Datum:
    10.10.2016

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Kulturerbe Streuobst – Vielfalt pflegen, entwickeln und nutzen

    AK Streuobst Der neue „Arbeitskreis Streuobst“ der "Öko-Modellregion Amberg-Sulzbacher Land" möchte die Streuobstkultur in unserer Region weiterentwickeln und dazu eng mit den Kommunen zusammen arbeiten. Aktuell engagieren sich neben dem Landschaftspflegeverband, der Kreisfachberatung für Gartenbau und der AOVE, einige Obst- und Gartenbauvereine, Biobauern, Stadtgärtner, passionierte Streuobstfreunde und professionelle Baumpfleger im diesem...

    Datum:
    28.09.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Oberpfalz
    mehr 
  • BioErleben – Vom Regenwurm zum Brot

    Begegnungen mit Bauern und Verarbeitern gewähren Einblicke in die ökologische Lebensmittelerzeugung. Praxiskurse ermöglichen eigene Erfahrungen zur Verarbeitung von saisonalen Produkten aus der Region. Veranstaltungen im Rahmen von BioErleben finden Sie unter Termine.

    Datum:
    28.09.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Oberpfalz
    mehr 
  • Förderungen regionaler Wertschöpfungketten, Netzwerke und Kooperationen

    Bäcker Müller sucht dringend nach Emmer. Nicht weit von ihm entfernt hat der Ökolandwirt Sepp Brunner erste Versuche mit Emmer gemacht und sucht einen Abnehmer. Hajo Krum züchtet Limousinrinder. Gerne würde er seine Mutterkuhherde vergrößern und die Absetzer - das sind Bullen und Kühe, die nicht mehr bei der Mutter saufen - verkaufen. In der Nachbargemeinde möchte ein Nebenerwerbslandwirt auf Bio umstellen und Absetzer als Weiderinder halten,...

    Datum:
    18.08.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Entwicklungsperspektive Ökolandbau

    Der Landkreis Rhön-Grabfeld hat mit ca. 14% Prozent Ökolandbau schon einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Bio-Bauern und Fläche. Und gleichzeitig ist das Interesse zur Umstellung bei den Landwirten groß. Landschaftlich im und am Rande des Biosphärenreservates Rhön gelegen liegt der Gedanke an eine naturnahe und ressourcenschonende Landwirtschaft nicht fern. Aber wer nimmt mir meine Erzeugnisse ab? Lohnt sich für mich die Umstellung...

    Datum:
    18.08.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Direktvermarktung im Würzburger Westen

    Bewusstseinsbildung steht in der Öko-Modellregion Waldsassengau ganz oben auf der Agenda. Denn der ländliche Biokonsum ist hier wie anderswo noch geringer als in den großen Ballungsgebieten wie Nürnberg oder München. Information, Bildung und inspirierende Veranstaltungen sollen dies Schritt für Schritt ändern. Wie werden unsere Lebensmittel produziert? Woher bekomme ich regionale Produkte? Wie finde ich kleine Hofläden in der Nachbarschaft? In...

    Datum:
    18.08.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Entwicklungsperspektive Ökolandbau im Waldsassengau

    Ist der ökologische Landbau eine lohnenswerte Perspektive für mich? Was muss ich an meinem Stall ändern? Wie schaut eine Zertifizierung aus? Wer nimmt mir meine Erzeugnisse ab? Wie wird der Boden im Ökolandbau bearbeitet? Die Auszeichnung als Öko-Modellregion hat für viele Seiten Vorteile: Die geförderte Stelle ermöglicht auch für die Betriebe in der Modellregion eine „moralische“ Begleitung bei der Umstellungsentscheidung wie auch während der...

    Datum:
    18.08.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Mehr Artenvielfalt im Würzburger Westen

    Die Allianz Waldsassengau möchte ein blühendes Zeichen gegen das Insektensterben setzen! Daher haben die dreizehn Bürgermeister/innen des westlichen Landkreises Würzburg einen Zuschuss zur Anlage von Blühstreifen beschlossen. Darüber hinaus gewährte die Allianz einen weiteren Zuschuss, der zur ökologischen Aufwertung von Erosions- und Gewässerschutzstreifen dienen soll. Verantwortlich für den zielführenden Einsatz dieses Zuschusses ist das AELF...

    Datum:
    18.08.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Frisch verlinkt!

    Links zu Akteuren und Bio-Bezugsquellen in der Region: Allianz Waldsassengau Verbraucher-Erzeuger-Gemeinschaft Würzburg - https://veg-wuerzburg.de/ Main-Streuobst-Bienen eG - http://www.streuobst-bienen.de/cms/ Main Schmecker Produkte - www.main-schmecker.de Bioland-Betrieb Schwab/Remlinger Rüben - www.remlinger-rueben.de Bioland-Betrieb Rappelt-Fiederling - www.biohof-helmstadt.de Bioland-Betrieb Kraus-Egbers - www.der-biohof.com Bioladen...

    Datum:
    18.08.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Kräuterregion Leitzachtal

    KräuterKraftNatur - Unser Leitzachtal Mit Herbaria hat die Öko-Modellregion Miesbacher Oberland einen erfolgreichen Bioverarbeiter in der Region. Herbaria möchte im Rahmen der Öko-Modellregion ein Leitzachtaler Kräutersalz sowie Kräutertees entwickeln und auf den Markt bringen. Der Vertrieb soll an die heimischen Tourismusbetriebe, aber auch überregional erfolgen. Touristisch soll die Anlage von Schaugärten das Thema Kräuter in die Region tragen....

    Datum:
    16.08.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Oberbayern
    mehr 
  • Mehr Blühflächen – ein Engagement der Kommunen!

    Obwohl Bienen von großer Bedeutung für die Natur und die Bestäubung von Obstbäumen sind, leiden viele Völker ab dem Sommer wegen Blütenmangel schon an Hunger. Ursache sind fehlende blühende Trachtpflanzen (Blumenwiesen, Randstreifen und Ackerwildkräuter). Auch sind viele Blumen des Hausgartens nicht für Bienen geeignet (z.B. gefüllte Blüten). Deshalb soll durch ein den ganzen Landkreis durchziehendes Projekt eine größere Blütenvielfalt geschaffen...

    Datum:
    14.08.2016

    Logo Öko-Modellregionen
    • Oberbayern
    mehr 
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern