Logo: Infoportal Ländlicher Raum und Landentwicklung

Amerdingen - Dorfladen

Tante Emma kehrt zurück

© Amt der ländlichen Entwicklung

Die Gemeinde Amerdingen mit etwa 550 Einwohnern und der Ortsteil Bollstadt mit etwa 330 Einwohnern liegen abseits der nächsten Entwicklungsachsen und Mittelzentren auf der südlichen Riesalb im Lkr. Donau-Ries, Schwaben. Im Frühjahr 2000 schloss der letzte Lebensmittelladen, v. a. aufgrund einer drastischen Mieterhöhung. Ebenfalls im Frühjahr 2000 nahmen 18 Gemeindebürger an einem Seminar an der Schule der Dorf- und Landentwicklung Thierhaupten (SDL) teil mit dem Thema „Dorfentwicklung und Agenda 21“. In diesem Seminar wurde die Idee geboren, einen genossenschaftlich geführten Dorfladen in Amerdingen aufzubauen und zu betreiben.

Meilensteine

Bei dem Seminar an der SDL Thierhaupten im Frühjahr 2000 haben die Bürger beschlossen, einen Agendaprozess einzuleiten. Das vordringlichste Problem war, die Grundversorgung der Bürger zu sichern.
Weitere Meilensteine waren:
Beantragung einer einfachen Dorferneuerung mit dem Ziel, einen Dorfladen neu zu bauen und den Vorplatz entsprechend zu gestalten (2000)
Bewilligung der einfachen Dorferneuerung durch die damalige Direktion für Ländliche Entwicklung und heute Amt für Ländliche Entwicklung Krumbach (2000)
Gründung der Genossenschaft „Dorfladen Amerdingen“
Organisation von Informationsfahrten und Fortbildungsveranstaltungen
Verkauf von über 400 Geschäftsanteilen von je € 150,-
Neubau des Ladens durch die Gemeinde und Vermietung der Räume an die Genossenschaft
Eröffnung des Dorfladens im Frühjahr 2001
Vergrößerung der Ladenfläche (2002)
Urkunde der SDL Thierhaupten für den Dorfladen Amerdingen „Nachbarschaftsläden erfolgreich führen“ (2004)

Resümee

Der Amerdinger Dorfladen ist heute nicht mehr aus Amerdingen wegzudenken. Der Laden mit seinen etwa 140m² Verkaufsfläche platzt aus allen Nähten und es wird über eine Erweiterung nachgedacht. Das Konzept, einen Dorfladen durch die Gemeinde zu bauen und an eine Genossenschaft zu vermieten, hat sich in Amerdingen bestens bewährt und ist damit ein hervorragendes Beispiel für den Aufbau und Betrieb eines Dorfladens in strukturschwachen Regionen. Der Amerdinger Dorfladen ist ein Laden für alle Generationen, dafür sprechen der bewusst gewählte Standort neben der Schule und Kindergarten und der kostenlose Bustransfer für die Bürger der umliegenden Gemeinden.

Ansprechpartner

1. Bürgermeister Xaver Berchtenbreiter
Hauptstraße 12
86735 Amerdingen

Tel.: 0 90 89 / 2 37
Fax: 0 90 89 / 12 75
gemeinde@amerdingen.de
www.amerdingen.de

Dorfladen:
Schulstraße 12
86735 Amerdingen

Tel: 0 90 89 / 920 495
Fax: 0 90 89 / 920 496
dorfladen@gemeinde-amerdingen.de
http://www.dorfladen.amerdingen.de

Weitere Infos:
Der Dorfladen Amerdingen beim BR
Dorfläden im Leitbild des Donau-Ries (vgl. S. 31)

Juni 2020

Regierungsbezirk: Schwaben

Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema

Unser Netzwerk