Logo: Infoportal Ländlicher Raum und Landentwicklung

Ascha - Voller Energie

Wege von der Vergangenheit in die Zukunft

© Amt der ländlichen Entwicklung

Ascha im Landkreis Straubing-Bogen ist eine niederbayerische Gemeinde mit etwa 1540 Einwohnern, die Anfang der 90er Jahre die typischen Erscheinungsbilder eines strukturschwachen Gebietes zeigte. Grundlegende Infrastruktureinrichtungen fehlten ganz oder waren in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Die Wirtschafts- und Bevölkerungsentwicklung stagnierte. Neben Leerständen belastete ein enormes Verkehrsaufkommen auf der B 20 den Ortskern. Mit dem Bau der Umgehungsstraße wurde 1988 ein Dorferneuerungsverfahren eingeleitet. Damit eröffneten sich in Ascha bisher ungeahnte Möglichkeiten und Chancen. Seit 2009 engagiert sich die Gemeinde Ascha auch Interkommunal in der "ILE nord 23".

Meilensteine

Hochmotiviert entwickelten Gemeinde und Bürgerschaft in der 1991 gegründeten Dorfwerkstatt erste Ziele und Projekte zur Revitalisierung der Ortsmitte.
Weitere Meilensteine sind:
  • Gründung des Zukunftsforums Ascha (ZFA), Aufbau einer Organisationsstruktur zur Steuerung und Koordination der Dorferneuerung und Agenda 21 (1998)
  • Aktive Steuerung der kommunalen Entwicklungsprozesse durch die Gemeinde
  • Frühzeitige Umsetzung beispielhafter Maßnahmen
  • Die Vision vom "energieautarken Dorf"
  • Einführung eines Steuerungsteams zum Qualitätsmanagement und zur Qualitätssicherung (2003)
  • Jährliche Wochenend-Workshops mit Gemeinderatsmitgliedern, Funktionsträgern, Vereinsvorsitzenden und Arbeitskreisleitern
  • Anschluss an das Netzwerk "Bioenergieregion Straubing-Boden"
  • Ascha wurde durch das Forum"European Energy Award" mit dem European Energy Award in Gold zertifziert
  • Fortschreibung des Aktionsprogramms Agend 21
  • Öffentliche Anerkennung und Prämierung beispielgebender Maßnahmen und Projekte:
    • Agenda 21 in Bayern – Zukunft erfolgreich gestalten (2003), 1. Preis 20.000 €
    • Klimaschutzkommune (2006)
    • Naturschutzkommune (2007)
    • Umweltpreis der Bayerischen Landesstiftung (2007)
    • EU Projektgemeinde "Kommunales Nachhaltigkeitsmanagement"
    • "Dorf vital" Preisträger in der Kategorie "Dörfer mit vielfältigen Ansätzen zur Vitalitätsverbesserung"
    • 10. Europäischen Dorferneuerungswettbewerb: Preis für ganzheitliche, nachhaltige und mottogerechte Dorfentwicklung von herausragender Qualität (2008)
    • Klimaschutzkommune 2009 bei der Deutschen Umwelthilfe (DUH)
    • Nachhaltige Bürgerkommune 2011
    • Auszeichnung als engagieret Gemeinde im Klimaschutz (CO2NTRA)


Resümee

Ascha ist heute eine vitale Gemeinde mit hoher Lebensqualität, intakten Dorfstrukturen und einer engagierten Bürgerschaft. Die Gemeinde konnte seit 1985 die Einwohnerzahl um ca. 30 % und die Zahl der Arbeitsplätze um ca. 50 % erhöhen. Sie ist inzwischen weit über Bayerns Grenzen hinaus bekannt. Konsequentes, vernetztes und ganzheitliches Handeln in allen Bereichen (Ökonomie, Ökologie und Soziales) führten zum Erfolg. Stets wurde darauf geachtet, die Dorfbevölkerung zu informieren und mit kreativen effizienten Energiesparaktionen einzubinden. Mittelfristig plant Ascha die Vision vom energieautarken Dorf zu verwirklichen und das Bioenergiedorf auszubauen. Ascha engegiert sich in diversen Netzwerken, die interkommunale Zusammenarbeiten. Den Vorsitz der integrierten ländlichen Entwicklunng "ILE nord23" hat Bürgermeister Wolfgang Zirngibel von Ascha.

Ansprechpartner

1. Bürgermeister Wolfgang Zirngibl
Straubinger Straße 26
94347 Ascha
Tel.: 0 99 61 / 94 00 12
Fax: 0 99 61 / 94 00 20
gemeinde.ascha@t-online.de
www.ascha.de

Juli 2014

Regierungsbezirk: Niederbayern

Unsere Initiativen
Unsere Schulen