Projektansicht

Kernthemen

Innenentwicklung Kunsthandwerk und Arbeiten im Dorf

Kurzporträt

Großbreitenbronn ist ein kleines landwirtschaftlich geprägtes Straßendorf mit etwa 130 Einwohnern. Seit der Gemeindegebietsreform 1978 gehört Großbreitenbronn zur Stadt Merkendorf, Lkr. Ansbach und liegt nahe des Altmühlsees und des fränkischen Seenlandes. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe war stark rückläufig, was zu vielen leer stehenden Gebäuden führte. Außerdem verlor der traditionelle Krautanbau an Bedeutung.
Erst das private Engagement einiger Bürger im kulturellen Bereich und die 2003 eingeleitete Dorferneuerung brachten eine beachtliche Verbesserung der Situation. Die selbst gesteckten Ziele für die Zukunft waren die Steigerung der Lebensqualität, die Schaffung eines Entwicklungsrahmens und die Sicherstellung des Miteinanders von Landwirtschaft, Gewerbe und Wohnen.

Meilensteine

Die private Initiative einer Naturfloristin, einer Keramikerin und einer Goldschmiedin im Jahr 2000 führte zu einem heute jährlich stattfindenden und überregional bekannten Kunsthandwerkermarkt. Die Märkte werden seither um die historische Turmruine der Briccius-Kapelle veranstaltet, was den Bezug zur eigenen Tradition stärkt und weitere Impulse für eine positive Entwicklung gibt.

Weitere Meilensteine waren:
  • Beginn der Dorferneuerung (2003)
  • Wiederaufnahme des traditionellen Krautanbaus mit Direktvermarktung
  • Sorgsame und verantwortungsvolle Bauleitplanung mit dem Schwerpunkt einer verdichteten Innenentwicklung, also alte und leer stehende Gebäude umzunutzen und zu sanieren
  • Aufbau der kommunalen Allianz „Altmühl-Mönchswald-Region
  • Erweiterung des kulturellen Angebots durch den Kunsthandwerkermarkt, Adventsmarkt und Kirchweih (die meist zwischen 3000 und 6500 Besucher anziehen)
  • Gründung eines Trägervereins "Handwerkskunst im alten Schulgarten"
  • Öffentliche Anerkennung:
    Preisträger im Wettbewerb „Dorf vital“ in der Kategorie „Dörfer mit herausragenden Teilleistungen zur Vitalitätsverbesserung“

Resümee

Großbreitenbronn hat durch Dorferneuerungsmaßnahmen und eine Fülle privater Initiativen erheblich an Lebensqualität gewonnen. Neben dem großen kulturellen Angebot hat das Dorf schon eine erfolgreiche Symbiose von Wohnen und Arbeiten im Dorf erreicht und bietet bei 130 Einwohnern heute etwa 50 Arbeitsplätze in 7 Gewerbebetrieben. Großbreitenbronn ist auf dem richtigen Weg und wenn die Ziele und Projekte wie bisher konsequent weiterverfolgt werden, dann hat Großbreitenbronn gute Chancen für die Zukunft. Der Kunsthandwerksmarkt ist immer noch ein Publikumsmagnet.

Ansprechpartner

1.Bürgermeister
Hans Popp
Marktplatz 1
91732 Merkendorf

Tel.: 0 98 26 / 6 50 - 0
Fax: 0 98 26 / 6 50 - 50
hans.popp@merkendorf.de
www.merkendorf.de

Kernthema: Innenentwicklung Kunsthandwerk und Arbeiten im Dorf

Gerade für ein sehr kleines Dorf bedeuten Leerstände ein vielschichtiges Problem; die Attraktivität und der Zusammenhalt sinken.

Visionen & Ziele von Bürgern und Gemeinde
  • Die Lebensqualität im Dorf steigern
  • Einen Entwicklungsrahmen schaffen
  • Das Miteinander von Landwirtschaft, Gewerbe und Wohnen sicherstellen
  • Einrichtung eines Dorfladens
  • Bauland mit Augenmaß zur Verfügung stellen
  • Jungen Menschen einen Arbeitsplatz im Dorf bieten
  • Wiederbelebung des Namen gebenden Wasserthemas
Besondere Maßnahmen und Aktivitäten
  • Etablierung des nun jährlich stattfindenden Kunsthandwerkermarktes im Frühjahr
  • Sanierung und Umnutzung des historischen Schulhauses
  • Erhalt und Sanierung des alten Gefrierhauses
  • Umnutzung und Sanierung von ehemals landwirtschaftlich genutzten Gebäuden zu Wohnraum
  • Bau und Betrieb von mehreren Biogasanlagen nach genossenschaftlichen Prinzipien
  • Aufbau von drei Direktvermarktern im Dorf, die verstärkt das regionaltypische Kraut wieder anbauen
  • Renaturierung des Dorfbaches
  • Mitglied in der kommunalen Allianz „Altmühl-Mönchswald-Region“
Erfolg

Großbreitenbronn hat mit den vielfältigen Maßnahmen eine sehr lebendige Dorfgemeinschaft geschaffen. Zusammen mit den Aktivitäten in der „Altmühl-Mönchswald-Region“ und den Ambitionen im Rahmen des neuen Projektes Energieregion Merkendorf hat Großbreitenbronn ein großes Zukunftspotential.

Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern