Logo: Infoportal Ländlicher Raum und Landentwicklung

Netzwerkoffensive Energie- & Ressourceneffizienz

ILE Passauer Oberland

Eine Grundschulklasse hält ein Plakat in der Hand

Projekt Klimaschutz in Schulen - Urkundenübergabe an Klimaschutzschule Grundschule Neukirchen vorm Wald
© ILE Passauer Oberland

Die ILE Passauer Oberland e.V. mit ihren elf Mitgliedsgemeinden im nördlichen Landkreis Passau existiert seit 2010. Eines der ersten Handlungsfelder, das im Entwicklungskonzept (ILEK) verankert ist und die interkommunale Zusammenarbeit der Gemeinden wesentlich prägt, stellt das Themenfeld Energie & Umwelt dar.

Hier wurden früh die Potentiale der Region im Umgang mit dem Klimawandel erkannt und intensiv verfolgt. Über die Jahre hat sich ein funktionierendes Netzwerk gebildet, das offen für unterschiedlichste Akteure und Zielgruppen (Unternehmen, Energiebeauftragte in Kommunen, Privatpersonen und Initiativen) im rund 44.000 Einwohner umfassenden ILE-Gebiet ist. Die für das Themenfeld federführenden Bürgermeister der ILE steuern das Netzwerk und treiben die Entwicklungen voran. Dabei gelang es u.a. Verwaltungsmitarbeiter in den Gemeinden zu Energiebeauftragten auszubilden, diese bei regelmäßigen Netzwerktreffen zu energierelevanten Themen zu informieren, Wissen zu vermitteln und den Erfahrungsaustausch untereinander zu fördern.

Als Umsetzungsbegleitung für den Netzwerkaufbau und konkrete Projekte fungierte in all den Jahren ein externer Energiemanager, der einen wichtigen Baustein für die erfolgreiche Umsetzung darstellte. Unter Führung der Verantwortlichen für das Handlungsfeld wurden gemeinsam eine Vielzahl an Projekten und Aktionen realisiert. Dazu gehörten u.a. Exkursionen für die Energiebeauftragten und Schulungen für Hausmeister. Konkret wurden in den ILE-Gemeinden energetische Sanierungen öffentlicher Liegenschaften durchgeführt, LED-Beleuchtung im öffentlichen Raum und kommunalen Einrichtungen installiert, Effizienzuntersuchungen elektrischer Geräte, z.B. Pumpen, unternommen, die Installierung eines Energiemanagementsystems in den Gemeinden vollzogen, ebenso Kläranlagenchecks und einiges mehr. Auch diverse Bausteine zum Ausbau der E-Mobilität wurden umgesetzt. Zudem erhielten Privatpersonen Beratungsangebote über die ILE zur energetischen Ertüchtigung ihrer Haushalte in Zusammenarbeit mit dem Verbraucherservice Bayern. Die ILE als organisierter Verein unterstützt zudem als Mitveranstalter den in der ILE-Gemeinde Ruderting ansässigen Bürgerenergiestammtisch, der seit Jahren monatliche Infoabende zu vielfältigen Themen rund um Energie und Nachhaltigkeit organisiert. Hier nehmen durchschnittlich 20 bis 30 Bürger und Akteure teil. Weitere bewusstseinsbildende Maßnahmen stellten das Projekt "Klimaschutz in Schulen" sowie die Installation von CO2-Messgeräten in Schulklassen dar. Die einbezogenen Akteure fungieren als bedeutende Multiplikatoren, die für die Sensibilisierung in der Bevölkerung sorgen. Zu betonen ist auch, dass die aufgezeigten Maßnahmen gut übertragbar sind.

Aktuell wird anlässlich der Schaffung eines 3 Hektar großen Energiewalds der Gemeinde Ruderting für die Versorgung der gemeindeeigenen Hackschnitzelanlagen ein ILE-Energie- & Nachhaltigkeitstag geplant. Ebenso haben die elf Mitgliedsgemeinden im Passauer Oberland in der letzten Mitgliederversammlung beschlossen, ein Konzept zur Klimawandelanpassung in Auftrag zu geben. Für dieses liegt zwischenzeitlich der vorzeitige Maßnahmenbeginn vor.

Abschließend ist festzuhalten, dass sich allein die CO2-Emissionen in allen elf ILE-Gemeinden im Vergleich zu 2014 um durchschnittlich 34% verminderten. In Summe entspricht das 1.285 Tonnen/Jahr. Die intensive Zusammenarbeit und der Austausch zwischen unterschiedlichsten Akteuren und über alle Generationen hinweg, ist der wesentliche Erfolgsfaktor.



Projektgebiet
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Passau

September 2022

Regierungsbezirk: Niederbayern

Unser Netzwerk