Rögling - Dorfgeschichte strahlt in die Zukunft

Rögling kann sich sehen lassen

Juni 2020

Regierungsbezirk: Schwaben

Rögling ist eine kleine Gemeinde mit rund 650 Einwohnern und liegt ganz im Nordosten des Landkreises Donau-Ries im Regierungsbezirk Schwaben. Die Kommune ist direkt am „Dreiländereck“ Franken-Oberbayern-Schwaben verortet und liegt am Rande des Altmühltals. Rögling gehört der Verwaltungsgemeinschaft Monheim an und ist Mitglied der LEADER-Förderregion LAG Monheimer Alb-Altmühl-Jura. Rögling liegt peripher im ländlichen Raum, die nächsten größeren Städte sind die vier Kreisstädte Donauwörth, Eichstätt, Weißenburg und Neuburg/Donau, welche alle in etwa 25 km von Rögling entfernt liegen. Die nächste Großstadt ist Ingolstadt. Leerstände im Dorfzentrum und strukturelle Probleme führten zu negativen Wanderungssalden.

Meilensteine

Mit dem Antrag auf Dorferneuerung wurde ein Entwicklungsprozess in Gang gesetzt, der die Lebensqualität im Ort sichern und steigern sollte.

Weitere Meilensteine waren:
  • Beginn eines Dorferneuerungsverfahrens mit Unterstützung durch das ALE Schwaben (2003)
  • Zusammenarbeit in der LAG Monheimer Alb-Altmühl-Jura
  • Bau und Inbetriebnahme des Dorfladens (2011)
  • Herausarbeitung des geschichtlich begründeten Alleinstellungsmerkmal „Nadlerdorf Rögling“
  • Fokussierung auf 4 Kernthemen in der Zukunftsentwicklung: Gemeinschaft und Lebensqualität, Arbeit und Wirtschaft, Umwelt und Natur, Kultur und Identität
  • Errichtung eines Jugendzentrums
  • Wohnförderprogramme für junge Familien
  • Zustimmung zum Projekt „Naturzeltplatz Monheimer Alb“ in der Nähe von Rögling zur Förderung des sanften Tourismus
  • Errichtung eines neuen Dorfgemeinschaftshauses mit integriertem Restaurant und Multifunktionssaal (Nadlerhaus, Eröffnung 2015)
  • Neugestaltung von ortsbildprägenden Straßen und Plätzen
  • Öffentliche Anerkennung: 1. Preis beim 8. Donau-Rieser Heimatpreis der Volksbanken-Raiffeisenbanken mit dem Thema „Nadler in Rögling“ (2013)


Resümee

Die Gemeinde Rögling ist, bedingt durch ihre periphere Lage, vom demographischen und wirtschaftlichen Strukturwandel betroffen. Doch die Kommune hat das Heft des Handelns in die Hand genommen und durch den Beginn des Dorferneuerungsverfahrens die Weichen auf eine aktive Gestaltung der Zukunft gestellt. Das Ortsbild wurde durch bauliche Maßnahmen, Straßenraumgestaltung und Rückbau aufgewertet. Die Errichtung eines gemeinschaftlich organisierten Dorfladens sichert die Nahversorgung im Dorf und steigert die Lebensqualität. Die Gemeinde stellt ihre Geschichte als Nadlerdorf selbstbewusst heraus, was sich an vielerlei Maßnahmen zeigt und wie ein „roter Faden“ durch bauliche und kulturelle Elemente im Dorf zieht. Nicht zuletzt durch den Bau des Dorfgemeinschaftshauses (‚Nadlerhaus‘) und des Jugendzentrums wurden wichtige Treffpunkte für alle Generationen und – hinsichtlich des vielfältigen, aktiven Vereinslebens - Kristallisationspunkte ehrenamtlichen Engagements geschaffen. Durch die vielen Aktivitäten ist es gelungen Leerstände im Ortszentrum zu reduzieren und junge Familien anzusiedeln.

Ansprechpartner

1. Bürgermeister Isidor Auernhammer
Badgasse 8
86703 Rögling

Tel. 09094-533
Fax: 09094-902048
info@roegling.de
http://www.roegling.de

Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema

Initiativen

Schulen