Logo: Infoportal Ländlicher Raum und Landentwicklung

Bio-Hofführung der Erzeugergemeinschaft Öko-Rinder aus dem Steinwald

Rinderzüchter

Johannes Dötterl Rinderzüchter
© Daniel Delang

Wie werden Bio-Kühe gehalten und gefüttert? Was steckt hinter dem Bio-Feldbau? Was muss der Bio-Landwirt beachten? Antworten auf diese Fragen bekommt man am besten direkt auf den Bio-Höfen selbst. Die Erzeugergemeinschaft Öko-Rinder aus dem Steinwald w.V. und die Öko-Modellregion Steinwald lädt deshalb Interessierte herzlich zu einem Blick hinter die Kulissen der Bio-Landwirtschaft ein und bietet im September Hofführungen auf fünf Bio-Betrieben an.
Wie werden Bio-Kühe gehalten und gefüttert? Was steckt hinter dem Bio-Feldbau? Was muss der Bio-Landwirt beachten? Antworten auf diese Fragen bekommt man am besten direkt auf den Bio-Höfen selbst. Die Erzeugergemeinschaft Öko-Rinder aus dem Steinwald w.V. und die Öko-Modellregion Steinwald lädt deshalb Interessierte herzlich zu einem Blick hinter die Kulissen der Bio-Landwirtschaft ein und bietet im September Hofführungen auf fünf Bio-Betrieben an.

Gemeinsame Vermarktung, faire Preise für die Rinder und kurze Transportwege zum Schlachthof. Mit diesen Zielen haben 2019 zehn ökologische Rinderhalter mit Unterstützung der Öko-Modellregion Steinwald einen Erzeugerzusammenschluss gegründet, die „Erzeugergemeinschaft Öko-Rinder aus dem Steinwald w.V.“. Über einen regionalen bio-zertifizierten Metzger, verschiedene Verkaufsstellen und einen Online-Hofladen sollen die Rinder in der Region vermarktet werden. Damit der interessierte Verbraucher auch Einblicke erhalten kann, wo denn das wertvolle Bio-Rindfleisch herkommt, öffnen Betriebe der Erzeugergemeinschaft im September 2022 ihre Höfe für Besucher und laden zu Hofführungen ein.

Vereint in dem großen Ziel der gemeinsamen Vermarktung, könnten die Betriebe der Bio-Landwirte unterschiedlicher gar nicht sein. Die Betriebsgrößen variieren von zehn Tieren bis zu über hundert Tieren. Vier der zehn Bio-Rinderhalter sind Milchviehhalter, darunter zwei mit Heufütterung, ein Betrieb mit einem Melkroboter und einer mit zusätzlicher Bullenhaltung. Andere der Bio-Bauern haben sich für die Mutterkuhhaltung mit Fleischrassen entschieden. Auch diverse unterschiedliche Rassen kommen in der Erzeugergemeinschaft vor. Neben den Milchrassen Fleckvieh und Schwarzbunt stehen in der Mutterkuhhaltung vor allem Rinder der Rassen Limousin, Angus oder Rotes Hohenvieh auf den Höfen.

Mehr zu den einzelnen Betrieben erfährt man, wenn man sich zu einer der etwa zweistündigen Hofführungen anmeldet.

Beschreibung des Veranstaltungsortes:
Milchviehhaltung und Melkroboter auf dem Naturlandhof Zahn
Treffpunkt: Eiglasdorf 4, 92717 Reuth b. Erbendorf

Kontakt:
Eine Anmeldung ist bis 12.00 Uhr am Freitag vorher unter info@steinwald-allianz.de oder 09682 / 18 22 190 möglich. Jede Führung beinhaltet eine kleine Brotzeit auf den Höfen. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind erforderlich.

Mehr Details zu den Betrieben und den Führungen finden Sie unter www.steinwald-urlaub.de. Die Bio-Hofführungen sind Teil des Bio-Sommer-Programms der Öko-Modellregion Steinwald und der bayernweiten Bio-Erlebnistage.

Beginn: 25.09.2022 10:00 Uhr

Ende: 25.09.2022 12:00 Uhr

Veranstaltungsart: Hofführung

Ort: 92717 Reuth b. Erbendorf

Regierungsbezirk: Oberpfalz

Unser Netzwerk