Projekte

Nach Autor

Nach Regierungsbezirk

Nach Thema

  • Biolebensmittel in der Gemeinschaftsverpflegung

    Die Ökomodellregion Rhön-Grabfeld möchte das Bewusstsein für und die Verwendung von Biolebensmitteln aus der Region fördern. Wo könnte man hierbei besser ansetzen, als in unseren Kindergärten und Schulen? Durch Info-Veranstaltungen, Kochworkshops und individuelle Beratung möchte die ÖMR Rhön-Grabfeld die Verwendung von Biolebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung vorantreiben. Die Ökomodellregion konnte den regionalen Obst-und...

    Datum:
    22.01.2019

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Bewusstseinsbildung – Ökolandbau erleben

    Wie wirtschaften landwirtschaftliche Betriebe im Jahresverlauf? Was ist beim Ökolandbau anders? Woran erkenne ich Öko-Betriebe? Welche Menschen aus der Region wirtschaften nach den Vorgaben der EU-Bio-Verordnung? Was bewegt diese Menschen? Was hat der Ökolandbau mit Naturschutz zu tun? Schmeckt bio anders? Wie steht es um das Bewusstsein des Verbrauchers hinsichtlich kleiner, regionaler bzw. transparenter Kreisläufe? Bewusstseinsbildung steht in...

    Datum:
    21.01.2019

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Regional- und Biomarkt

    Der Arbeitskreis “BioRegio Kooperationen - Wertschöpfungsketten in der Region fördern“ sammelt seit Herbst 2016 Erfahrungen in der Organisation und Durchführung eines jährlich dreimal stattfindenden Regional- und Biomarkts im Oberen Werntal. Die Ziele des Marktes sind
    • Möglichkeit schaffen zum Einkauf regionaler Produkte für Bürger
    • Erhöhung der Bekanntheit von regionalen und ökologisch wirtschaftenden Direktvermarktern und deren Produkte
    • ...

    Datum:
    19.01.2019

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Regionale Wertschöpfungsketten und Kooperationen

    Bäcker Müller sucht dringend nach Emmer. Nicht weit von ihm entfernt hat der Ökolandwirt Sepp Brunner erste Versuche mit Emmer gemacht und sucht einen Abnehmer. Hajo Krum züchtet Limousinrinder. Gerne würde er seine Mutterkuhherde vergrößern und die Absetzer – das sind die Jungtiere, die einige Monate nach ihrer Geburt von den Müttern entwöhnt sind – verkaufen. In der Nachbargemeinde möchte ein Nebenerwerbslandwirt auf Bio umstellen und Absetzer...

    Datum:
    18.01.2019

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Bioprodukte in der Außer-Haus-Verpflegung

    Wo werden bereits bei Festen oder in der Gastronomie, der Kita- und Schulverpflegung, in Betriebskantinen bioregionale Erzeugnisse eingesetzt? Was ist beim Einsatz und bei der Werbung zu beachten? Welche Argumente sprechen für den Aufbau von bioregionalen Lieferkooperationen? Welche bestehenden Strukturen und Synergien können hierbei genutzt werden? Die Öko-Modellregion Oberes Werntal hat sich zum Ziel gesetzt, den Aufbau von bioregionalen...

    Datum:
    17.01.2019

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Tausendfach vervielfältigt

    In Niederbayern haben acht Gemeinden den Beweis angetreten, dass es sich auch wirtschaftlich lohnt, die biologische Vielfalt zu fördern. Vom Netzwerk Streuobst Bayerischer Vorwald profitiert eine ganze Region, denn damit entstand eine eigene Vermarktungsstrategie für viele köstliche Produkte.

    „Jakob Fischer“ ist Nummer eintausend. Er ist von robuster Natur, ihm machen Wind und Wetter wenig aus und große Ansprüche stellt er auch nicht. Eingezogen...

    Datum:
    17.01.2019

    Logo Land.Belebt
    mehr 
  • Allianz Gutschein

    Für unsere Betriebe vor Ort!

    Nach einer mehrjährigen Vorbereitungsphase gründeten die Gemeinden Altendorf, Buttenheim, Eggolsheim und Hallerndorf im Jahr 2017 die Allianz Regnitz-Aisch. Erklärtes Ziel der Allianz Regnitz-Aisch ist es, die Zukunft der Region gemeinsam zu gestalten.

    Ein Aspekt dieser gemeinsamen Zukunftsstrategie ist es, die regionale Wirtschaft zu fördern und das Bewusstsein der Bevölkerung für regionale Produkte und Dienstleistungen zu stärken. Zu diesem...

    Datum:
    17.01.2019

    Logo Extern
    • Oberfranken
    mehr
  • Mehr blühende Aspekte und Naturschutz

    „Als Biodiversität - auch Biologische Vielfalt genannt - wird die Vielfalt der Ökosysteme, die Vielfalt der Arten sowie die genetische Vielfalt innerhalb der Arten beschrieben.“, so heißt es auf der Internetseite der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege. Die Biologische Vielfalt ist gefährdet. Greifbar wird das insbesondere beim Rückgang der Vögel und deren Nahrungsgrundlage, der Insekten. Spätestens das fälschlicher Weise...

    Datum:
    16.01.2019

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Wertschätzungskampagne für Obstbäume unserer Region

    Traditionell waren die meisten Höfe von Streuobstwiesen umgeben, in manchen Regionen gehörte der daraus gewonnene Most oder Apfelwein zur Grundversorgung. Übers Jahr wurden Kirschen, Aprikosen, Birnen, Zwetschgen und Äpfel geerntet und zu Marmeladen, Kompott und Saft verarbeitet. Seit den 60er Jahren haben die Bestände kaum noch einen wirtschaftlichen Wert. In den Siebzigern, als der Fortschrittsglaube seinen Höhepunkt erreicht hatte, galt...

    Datum:
    15.01.2019

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • Feldhamster im Oberen Werntal

    In 9 von 10 Gemeinden der Öko-Modellregion Oberes Werntal kommen nach Einschätzung der Regierung Unterfranken von 2018 Feldhamster vor. Es handelt sich um die Gemeinden Bergrheinfeld, Dittelbrunn, Euerbach, Geldersheim, Niederwerrn, Poppenhausen, Waigolshausen, Wasserlosen und dem Markt Werneck. Der Bestand des Feldhamsters, früher als Nahrungskonkurrent gejagt, ist inzwischen deutschlandweit auf die Gefährdungsstufe 4 „vom Aussterben bedroht“...

    Datum:
    14.01.2019

    Logo Öko-Modellregionen
    • Unterfranken
    mehr 
  • In Münsterhausen piept’s

    Erstbezug in bester Lage und alle Objekte ganz auf die Wünsche der Mieter zugeschnitten, wer kann da schon widerstehen? Im schwäbischen Münsterhausen hat eine Nistkastenaktion über einhundert neue Behausungen für Vögel und Fledermäuse im Dorf geschaffen.

    Entscheidend ist die Lage, die Lage und die Lage – was bei Immobilienmaklern als Binsenweisheit gilt, ist auch bei Nistkästen eine Grundvoraussetzung dafür, dass die passenden Mieter einziehen. In...

    Datum:
    14.01.2019

    Logo Land.Belebt
    mehr 
  • Eine Perle der Biodiversität

    Im oberpfälzischen Hannesried darf man sich rühmen, höchsten Ansprüchen gerecht zu werden. Denn Flussperlmuschel und Weißstorch sind recht wählerisch, was ihren Lebensraum angeht. Eine großflächige Auenlandschaft bietet ihnen nun beste Verhältnisse. Doch es gibt noch viele andere Gründe, warum hier ein Vorzeigeprojekt für die Biodiversität entstanden ist.

    Flussperlmuscheln gelten als Diven und lassen sich nur dort dauerhaft nieder, wo es ihnen...

    Datum:
    14.01.2019

    Logo Land.Belebt
    mehr 
  • Schätze heben in der Allianz Fränkischer Grabfeldgau

    Der Grabfeldgau befindet sich im Grenzbereich von Südthüringen und Nordbayern, im Bezirk Unterfranken, Landkreis Rhön-Grabfeld. Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs lag der fränkische Teil des Grabfeldgaus nicht mehr an der Grenze zwischen Ost und West, sondern in der Mitte Deutschlands. Diese zentrale Lage im vereinten Deutschland und die in der Folge neu gebaute Autobahn A 71 eröffneten völlig neue Chancen. So entschlossen sich zehn Kommunen ihre...

    Datum:
    08.01.2019

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Schrumpelfrüchte sind die wahren Schätze

    Gedörrte Birnen sind braun, schrumpelig und steinhart, aber für das unterfränkische Fatschenbrunn sind sie die Stars der Vielfalt. Dort weiß man um den Wert der besonderen Birnbaumsorten und dörrt die Früchte seit jeher zu Hutzeln. Nun wurde die Sortenvielfalt verjüngt, dafür gab es auch wissenschaftliche Unterstützung.

    Hutzeln und Flurneuordnung sind jeder für sich zwar sperrige Begriffe, doch in Fatschenbrunn, das zur Gemeinde Oberaurach im...

    Datum:
    04.01.2019

    Logo Land.Belebt
    mehr 
  • Ortsgeschichte fortlaufend erforscht und publiziert

    Wie die Biberbacher mittlerweile regelmäßig historische Bücher in höchster Qualität veröffentlichen

    Seit Jahren erforscht der Arbeitskreis Kultur und Geschichte der Gemeinde Biberbach die lokale Vergangenheit. Inzwischen werden die neuen Erkenntnisse zur Ortsgeschichte unter wissenschaftlichen Qualitätskriterien gesammelt und einschließlich einer großen Anzahl an Bildern redaktionell bearbeitet. Mit Unterstützung der Gemeinde Biberbach und des Zoeschlin Verlags werden diese dann als jährlich erscheinende hochwertige Buchpublikation...

    Datum:
    20.12.2018

    Logo Extern
    mehr
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern