Projektansicht

Kernthemen

Landwirtschaft Kernwegenetz
Miteinander Soziales und Kultur

Kurzporträt

Die Region Holzwinkel und Altenmünster befindet sich im Landkreis Augsburg, inmitten des Naturparks Augsburg-Westliche Wälder in Schwaben. Sechs Gemeinden Adelsried, Altenmünster, Bonstetten, Emersacker, Heretsried und der Markt Welden haben sich 2013 zur interkommunalen Zusammenarbeit zusammengeschlossen. Die insg. 13.650 Einwohner leben in 17 Ortsteilen und zwei Weilern. Mit Anschluss an die A 8 besteht eine gute Vernetzung zum Oberzentrum Augsburg. Die Gemeinden gehören zur Lokalen Aktionsgruppe Regionalentwicklung Augsburg-Land-West.
Die Landschaft wurde durch die Eiszeit geprägt. Die Schmelzwasser modellierten Täler und bewaldete Höhenzüge heraus. Das charakteristische Landschaftsbild ist bestimmt durch eine kleinteilige Verzahnung von Besiedlung, Wald, Acker und Grünland. Die Region ist geprägt durch eine vielfältige bäuerliche Kulturlandschaft, die durch sakrale Kunst, wie Bildstöcke, Kapellen, Kirchen und Wallfahrtskirchen ihren Ausdruck findet. Das lebendige Vereinsleben bringt eine regionale vielfältige und auch moderne Kunstszene (Theater, Musikserenaden, Konzerte, Bildhauer) hervor.
Die Gemeinden stehen vor der Herausforderung, sich zukunftsfähig zu entwickeln und den Einwohnern langfristig eine hohe Lebensqualität in der Region zu sichern. Vor dem Hintergrund des Strukturwandels, wie z. B. dem demographischen Wandel, dem wirtschaftlichen Strukturwandel sowie speziellen Problemlagen in den Dörfern wollten die Gemeinden die schon bestehende gute Zusammenarbeit intensivieren. Der Wunsch, finanzielle Ressourcen gemeinsam noch wirkungsvoller einzusetzen, veranlasste die sechs Gemeinden 2013 beim Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben ein Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) zu beantragen.

Meilensteine

Den entscheidenden Impuls zur interkommunalen Zusammenarbeit erhielt die Region mit dem Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept. In enger Zusammenarbeit mit Experten und Einheimischen wurden die Stärken und Schwächen des Raumes analysiert und Handlungsoptionen für die zukünftige Entwicklung formuliert. In einem Seminar in der Schule der Dorf- und Landentwicklung Thierhaupten im März 2017 wurden Stellschrauben nachjustiert. Eine Exkursion zu einer benachbarten ILE zeigte 2017 zudem weitere Handlungsansätze auf.

Weitere Meilensteine waren:
  • Vergabe eines „Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK)“ durch das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben
  • Vereinsgründung „Entwicklungsforum Holzwinkel und Altenmünster e.V. (9. 2014 )
  • Gemeinsame Bild- und Wortmarke
  • Formulierung des Profils „Freiraum zum Leben“, Eintragung als Marke
  • Gründung von sechs Arbeitskreisen mit grundlegenden Entwicklungsthemen, in denen die Gemeinderäte der sechs Gemeinden vernetzt zusammenarbeiten
  • Umsetzung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts seit 2015
  • Finanzierung einer/s ILE-Managers/in; Koordination aller Aktivitäten mittels einer prof. Umsetzungsbegleitung
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades durch Regionalmarketing
  • Konzeption eines multifunktionalen Interkommunalen ländlichen Kernwegenetzes (2016)
  • Teilnahme am Modelprojekt „Innenentwicklung und Flächenmanagement“ des Landkreises Augsburg und der Regionalen Entwicklungsagentur Augsburger Land West
  • Bauberatungsgutschein
  • Identitätsstiftenden Freiraum- Sitzbänke für die ILE -Gemeinden
  • Konzipierung für den „Tag der Ausbildung“ im Raum Holzwinkel und Altenmünster (seit 2017)
  • Gründung der interkommunalen „Musikschule Holzwinkel und Altenmünster e.V.“ (2018)

Resümee

Die Holzwinkelgemeinden mit ihrem Motto „Freiraum zum Leben“ stehen für ein modernes, offenes und zugleich bodenständiges Landleben.
In sechs interkommunalen Arbeitskreisen werden Ideen entwickelt, die in konkrete Projekte und Aktionen münden. Die Gemeinden besitzen ein vitales Dorf- und Vereinsleben und die Menschen engagieren sich. Sowohl LEADER-Projekte als auch ILE-Projekte werden gemeinschaftlich entwickelt, diese stärken die Naherholungsfunktion und das kulturelle Leben in der Region. Besonderes Augenmerk wird auf die kulturelle Vielfalt gelegt. Die Brücke zwischen Tradition und modernen künstlerischen Ausdrucksformen wird gelebt und gepflegt und als besonderes Profil erkannt. Dadurch konnte sich eine regionale Kunstszene entwickeln, die sowohl für Neubürger als auch für Erholungssuchende interessant ist.
Die Bündelung von Kräften in der Region und die enge Zusammenarbeit mit wichtigen Akteuren und Verwaltungen des ländlichen Raums sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Realisierung zukunftsfähiger Entwicklungsprojekte. Das hohe bürgerschaftliche Engagement zeigte sich jüngst in der Gründung einer Tafel im Markt Welden.

Ansprechpartner

1. Vorsitzender Entwicklungsforum Holzwinkel und Altenmünster e.V.
Peter Bergmeir, 1. BGM Markt Welden
ILE-Managerin, Simone Hummel
Marktplatz 1
86465 Welden

Tel. 08293-699-0
poststelle@vg-welden.de
http://www.freiraum-zum-leben.de

Kernthema: Landwirtschaft Kernwegenetz

Die Landwirtschaft stellt eine tragende Säule im Raum Holzwinkel und Altenmünster dar und prägt das Landschaftsbild zu einem bedeutenden Teil. Ein leistungsfähiges Wegenetz ist hierbei von großer Wichtigkeit. Aufgrund des Strukturwandels und des technischen Fortschritts in der Landwirtschaft, aber auch aufgrund der zunehmenden Bedeutung für den Bereich Freizeit und Erholung haben sich die Anforderungen an Wegefunktionen deutlich geändert.

Visionen und Ziele
  • Konzeption eines gemarkungsübergreifenden Haupterschließungssystems
  • Verbesserungen des ländlichen, multifunktionalen Wegenetzes
  • Erhalt des hohen Leistungsniveaus der Landwirtschaft
  • Schutz der Kulturlandschaft
  • Stärkung der Naherholungsfunktion der Region
Bedeutende Maßnahmen und Aktivitäten
  • Implementierung der interkommunalen Lenkungsgruppe
  • Bildung von Arbeitskreisen mit lokalen Schlüsselpersonen aus Land- und Forstwirtschaft
  • Entwicklung eines Netzentwurfs
  • Prüfung des Netzentwurfes durch das ALE Schwaben
  • Erstellung eines Umsetzungskonzepts
  • Abstimmung mit den Trägern der Öffentlichen Belange
Erfolg
Mit der Umsetzung des Kernwegenetzes können die Gemeinden für die Landwirte eine angepasste und zukunftsfähige Wegeführung vorhalten. Die im Konzept verankerten Lückenschlüsse und Ortsumgehungen ermöglichen, den Schwerlastverkehr aus den Ortschaften herauszuhalten. Dadurch steigert sich die Lebensqualität in den Dörfern und die Naherholungsfunktion wird gestärkt.

Kernthema: Miteinander Soziales und Kultur

Gemeinschaft und bürgerschaftliches Engagement bieten ein sehr großes Handlungsfeld, um den Wandel in der Region nachhaltig und positiv zu gestalten. Aufgrund der Bevölkerungszunahme gilt es die sozialen und kulturellen Strukturen der Dörfer nachhaltig zu fördern und zu unterstützen. Ziel ist es, allen Einwohnern der Region über eine zukunftsfähige Ausrichtung des sozialen Miteinanders „Freiraum zum Leben“ zu ermöglichen.

Visionen & Ziele
  • Stärkung der sozialen und kulturellen Strukturen in der Region
  • Erhalt und Pflege von Brauchtum, Tradition und Geschichte als Bestandteil der regionalen Identität
  • Steigerung der Lebensqualität für alle Generationen
  • Integration von Neubürgern und Förderung vitaler Dorfgemeinschaften
  • Förderung der Weiterbildung und Vernetzung der Vereine
  • Ausbau des kulturellen Profils
  • Vernetzung von Kultureinrichtungen und Kulturschaffende
Besondere Maßnahmen und Aktivitäten
  • Seniorenumfrage (über 1950 Einwohner im Alter 70+) und Auswertung
  • Zusammenstellung aller Angebote für Senioren in der Broschüre „selbstbestimmt, aktiv und fit“ (2017)
  • Vernetzung der ehrenamtlich engagierten Personen der sechs Gemeinden in der Seniorenarbeit (2018)
  • Erstellung eines Interkommunalen Herbstferienprogramms (seit 2015)
  • Gemeinsamer digitaler Veranstaltungskalender (seit 2015)
  • Unterstützung der Vereine, u.a. mit Seminaren „Fit for Verein“ bezüglich der Qualifizierung für Vereinsvorstände durch die Schule der Dorf- und Landentwicklung Thierhaupten
  • Verbesserung der Wanderwege
  • Steigerung der Attraktivität durch LandArt Kunstpfad, Bonstetten sowie Ludwig Ganghofers Lausbubenweg, Welden
  • Gründung des Vereins „Miteinander, Füreinander“ und der „Weldener Tafel“
  • Gründung der interkommunalen „Musikschule Holzwinkel und Altenmünster e.V.“ (2018)
  • Kultour-Sommer (2jähriger Turnus)
Erfolg
Durch die Vernetzung der sozialen und kulturellen Akteure in der Region sind neue bedarfsorientierte Strukturen entstanden. Insbesondere die Aktivitäten im Bereich Kultur tragen zur Stärkung des sozialen Miteinanders bei. Dadurch hebt sich Bekanntheitsgrad und die Attraktivität der Region. Die Unterstützung sozialer Belange durch die Kommunen stärkt die Dorfgemeinschaften und erhöht die Lebensqualität für Einheimische, Neubürger und Gäste.

Kernthema: Interkommunale Zusammenarbeit

Bereits vor der ILE wurde interkommunale Zusammenarbeit in der Region Holzwinkel gelebt, was Maßnahmen wie Wasserzweckverbände, Gewässerentwicklungspläne, die Weihnacht im Holzwinkel und die Veranstaltungsreihe Kultour-Sommer verdeutlichen. Seit 2013 arbeiten die Gemeinden der Region Holzwinkel durch die Umsetzung des ILEKs auch mit der Gemeinde Altenmünster interkommunal an verschiedensten Themen.

Visionen und Ziele
  • Zusammenarbeit in den Bereichen Wohnen, Gewerbe, Land- und Forstwirtschaft
  • Erhalt der Schulstandorte und Entwicklung gemeinsamer Bildungsangebote
  • Entwicklung von Angeboten im Bereich Gemeinschaft und Freizeit
  • Profilierung der Region im Bereich Naherholung und Kultur
  • Gemeinsamer Ausbau der Infrastruktur, Mobilität und Energiewirtschaft
  • Maßnahmen zur Dorfentwicklung und Zukunftssicherung
  • Profilierung der Region als „Freiraum zum Leben“
Bedeutende Maßnahmen und Aktivitäten
  • Bildung von sechs Arbeitskreisen zu grundlegenden Entwicklungsthemen, in denen die Gemeinderäte der sechs Gemeinden vernetzt sind
  • Umsetzung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts seit 2015
  • Koordination aller Aktivitäten mittels einer prof. Umsetzungsbegleitung
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades durch Regionalmarketing
  • Vergabe von zwei Bachelor-Arbeiten in der Uni Augsburg, Institut für Geographie
  • Vernetzung im Bereich der Verwaltungen, daraus ergibt sich die Neueinrichtung eines gemeinsamen Technischen Bauamtes für die Region Holzwinkel
  • Vernetzung im Bereich der Bauhöfe und Umsetzung der Bauhoftafel zum Geräteverleih
  • Öffentlichkeitsarbeit über einen digitalen Newsletter sowie http://www.freiraum-zum-leben.de
  • Umsetzung einer identitätsstiftenden Freiraum-Sitzbänke
  • Gründung der interkommunalen „Musikschule Holzwinkel und Altenmünster e.V.“ (2018)
  • Ausrichtung eines jährlichen „Tag der Ausbildung" (seit 2017)
  • Teilnahme am Modelprojekt „Innenentwicklung und Flächenmanagement“ des Landkreises Augsburg und der Regionalen Entwicklungsagentur Augsburger Land West
  • Bauberatungsgutschein zur Förderung der Innenentwicklung
Erfolg
Durch die Zusammenarbeit der Gemeinderäte in den gemeindeübergreifenden Arbeitskreisen findet eine zunehmende Bewusstseinsbildung für gemeinsame Ziele statt. Die gemeindeübergreifenden Projekte, die in Kooperation mit verschiedenen Partnern entwickelt werden, festigen das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Erkenntnis, gemeinsam "etwas bewegen“ zu können. Dies wird durch Regionalmarketing und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Damit wird der Bekanntheitsgrad gesteigert und das Image der Region nach innen und außen verbessert.

Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern