Projektansicht

Kurzporträt

Simonshofen liegt im Landkreis Nürnberger-Land, im Regierungsbezirk Mittelfranken. Seit 1973 ist die Gemeinde ein Ortsteil der Stadt Lauf a. d. Pegnitz mit ca. 27000 Einwohnern. In Simonshofen selbst leben ca. 700 Einwohner. Seit Jahren existiert in dem Ort keine Einkaufsmöglichkeit mehr. Im Zuge der Vorbereitung der Dorferneuerung und Flurordnung wurde bereits beim Grundseminar „Dorf und Flur“ an der Schule der Dorf und Flurentwicklung in Klosterlangheim von den Teilnehmern der Wunsch nach einem Dorfladen dokumentiert. In einem der danach gegründeten Arbeitskreise wurde die Idee weiter ausgearbeitet. Die Genossenschaft „Dorfmarkt Simonshofen e. G.“ wurde im Juli 2008 gegründet. Nach der Durchführung der notwendigen Baumaßnahmen wurde der Markt im April 2010 eröffnet.

Meilensteine

Die Idee eines „Dorfladens“ wurde auf Privatinitiative weiter verfolgt und konkretisiert.

Weitere Meilensteine waren:
  • Einleitung des Verfahrens Simonshofen zur Flurneuordnung und Dorferneuerung am 20.12.2006 durch das Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken
  • Besuch des Seminars „Tante Emma ist wieder da“ an der Schule der Dorf- und Landentwicklung in Thierhaupten
  • Hinzuziehen fachkundiger Beratung und Begleitung mit dem modularen Leistungsspektrum: Machbarkeitsstudie, Standortanalyse, Konzeption für den Nachbarschaftsladen und Umsetzungsbegleitung
  • Bürgerinformation zum Thema „Dorfladen“ im Schützenheim im April 2008
  • Bildung eines neuen Arbeitskreises
  • Bürgerbefragung: hier wurde u.a. der Name „Dorfmarkt Simonshofen“ gefunden
  • Gründung der Genossenschaft am 30.07.2008 (ein Anteil kostet 180,00 Euro)
  • Erwerb eines geeigneten Gebäudes, zentral gelegen an der durch Simonshofen führenden Kreisstraße nach Lauf
  • Umbau des Gebäudes zum Ladenlokal und begleitende Gestaltung des Umfelds im Rahmen der Dorferneuerung
  • Eröffnung des „Dorfmarktes Simonshofen“ im April 2010
  • Dachsanierung und Ausbau (2016)
  • Zukauf des "Saustall" zur Ladenerweiterung (2016)

Resümee

Die Gründung des Dorfmarktes Simonshofen als Genossenschaft wurde mit Bedacht gewählt. So wurde die persönliche Identifikation der Simonshofener mit ihrem Dorfladen gestärkt. Es entstand ein starkes Gemeinschaftsgefühl. Die Bürger bekamen nicht nur einen neuen Laden, sondern sind über die Genossenschaft auch Teilhaber an „ihrem“ Laden. Der Dorfmarkt Simonshofen ist ein echtes Vorzeigemodell. Ein entscheidender Faktor dafür ist der große persönliche Einsatz der Beteiligten, besonders der Vorstandschaft. Ständig werden neue Ideen eingebracht, um dem Dorfmarkt weitere Impulse zu geben und seine Bekanntheit zu steigern. Dazu gehören z.B. spezielle Aktionen und der sehr gelungene Internetauftritt mit wöchentlichen Warenangeboten. Hervorzuheben ist außerdem die Vielzahl der regionalen Produkte von 40 Anbietern aus der Umgebung, die immerhin 60% des Umsatzes ausmachen. Das gesamte Dorfladenteam besticht durch seine Freundlichkeit und Kompetenz und schafft somit Kundenbindung. Spezielle Dienstleistungen, wie z.B. Lotto und ein Bringservice, ergänzen das Angebot. Der Dorfmarkt ist sehr schön gestaltet. Ein Bereich mit Tischen und Stühlen lädt zum Verweilen ein. Der Zusammenhalt im Ort ist durch den Aufbau des Dorfmarktes spürbar gewachsen. Die Distanz zwischen Einheimischen und Zugezogenen konnte abgebaut werden. Ein „Wir-Gefühl“ ist entstanden. Der Dorfmarkt entwickelte sich zudem als Ort des Miteinanders und der Kommunikation. Hilfreich waren aber sicher auch die unbürokratische Unterstützung durch die Stadt Lauf sowie die Beratung und Förderung vom Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken.

Ansprechpartner

Sandra Epp, Waldtraud Orth, Margit Papst
Dorfmarkt Simonshofen eG
Hopfenstraße 23a
91207 Lauf-Simonshofen

Tel.: 0 91 23 / 998 11 22
Fax: 0 91 23 / 998 11 24
www.dorfmarkt-simonshofen.de

Kernthema: Nahversorgung

Im Rahmen von Flurneuordnung und Dorferneuerung entstand die Idee für einen Dorfladen in Simonshofen. Seit Jahren mussten die Einwohner in die umliegenden Städte und Ortschaften fahren, um einzukaufen. Dies stellte vor allem für die älteren Bürger Simonshofens ein großes Problem dar. Der Dorfmarkt Simonshofen ist die erste Einrichtung dieser Art im gesamten Landkreis Nürnberger Land. Er übernimmt damit eine herausragende Vorreiterrolle auch für andere Dörfer.

Visionen & Ziele von Bürgern
  • Schließung der Nahversorgungslücke im Ort
  • Stärkung des Gemeinschaftsgefühls im Dorf
  • Schaffung eines neuen Treffpunkts und Stärkung des Miteinanders
  • Schaffung neuer (Teilzeit-) Arbeitsplätze
  • Vermarktung regionaler Produkte, Stärkung lokaler Absatzmärkte
  • Frische und Service als absolute Priorität
  • Wirtschaftlichkeit des Dorfmarktes
Besondere Maßnahmen und Aktivitäten
  • Genossenschaftliche Organisation des Dorfladens: derzeit sind 261 Anteile (1 Anteil zu 180,00 Euro) an Privatpersonen, Vereine und Firmen (insgesamt 188 „Genossen“) verkauft
  • Finanzierung des Projekts durch Eigenmittel der Genossenschaft, Zuschüsse im Rahmen der Dorferneuerung und Zuwendungen der Stadt Lauf
  • Erwerb eines leerstehenden, ehemaligen Stallgebäudes an der durch Simonshofen führenden Hauptverkehrsstraße und Umbau durch die Genossenschaft mit sehr viel Eigenleistung
  • Schaffung eines öffentlichen Dorfplatzes in Kombination mit Parkplätzen vor dem Dorfladen im Rahmen der Dorferneuerung
  • Erfolgreiche Plakatkampagne „Alle packen an“
  • Attraktive Öffnungszeiten, bereits ab 6.30 Uhr
  • Kleine Kaffeeecke
  • Vermarktung regionaler Produkte; 60 Direktvermarkter
  • Lotto Annahmestelle, Wärme Brotzeit, Geschenkkörbe, DHL Annahmestelle
Erfolg

Der Dorfmarkt Simonshofen hat sich seit seiner Eröffnung im April 2010 auch in wirtschaftlicher Hinsicht zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Die Wettbewerbsfähigkeit zu Supermärkten und Discountern im nahen Lauf wurde durch gute Einkaufskonditionen bei den Zulieferern, einer guten Logistik und einem attraktiven Angebot an regionalen Anbietern erreicht. Die Strategie, das Geschäftsmodell auf Frische und Service auszurichten, wird von den rund 150 Kunden tagtäglich hervorragend angenommen.

Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern