Projektansicht

Kurzporträt

Der kleine, 250 Einwohner zählende Ortsteil Mausdorf liegt im Markt Emskirchen im mittelfränkischen Landkreis Neustadt a. d. Aisch - Bad Windsheim. Das ehemals landwirtschaftlich geprägte Dorf hat sich zu einem Wohnstandort entwickelt.
Bereits in der Vorphase zur Flurneuordnung und Dorferneuerung entstanden Ideen zu erneuerbaren Energien und zur baulichen und sozialen Dorfinnenentwicklung. Mausdorf war es wichtig, alternative Energien zu nutzen, um eine nachhaltige Dorfentwicklung zu fördern. Bereits 2006 wurden die ersten Wirtschaftswege gebaut und die Grundsteine für die Energiewende im Dorf gelegt.

Meilensteine

Erste konzeptionelle Ideen für die Dorferneuerung und für die Energiewende wurden im Rahmen eines Seminars in der Schule der Dorf- und Flurentwicklung Klosterlangheim 2003 entwickelt.

Weitere Meilensteine waren:
  • Anordnung des Dorferneuerungs- und Flurneuordnungsverfahren durch das Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken (2005)
  • Gründung von Bürgerarbeitskreisen
  • Bau der Biogasanlage (2005)
  • Umsetzung der ersten Bürgerwindanlage (2008)
  • Ausbau des Nahwärmenetzes (2009)
  • Integration der baulichen und sozialen Innenentwicklung in den Dorfentwicklungsprozess
  • Neubau eines energieeffizienten Dorfgemeinschaftshauses mit Anschluss an das Nahwärmenetz (2011)
  • Öffentliche Anerkennung:
    • Westmittelfränkischer Energiepreis (2011)
    • Staatspreis 2013 - Dorferneuerung und Baukultur des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Resümee

Im Ort Mausdorf wird seit 2003 ein Konzept zur Energiewende verfolgt, das sich durch aktive Bürgerbeteiligung und eine solidarische Dorfgemeinschaft erfolgreich weiterentwickelt. Der in Mausdorf vorhandene Energiemix (Photovoltaik, Windenergie, Bioenergie und Nahwärme) ist fortschrittlich und führt neben den positiven Effekten für das Klima auch zum Zusammenwachsen der Bürger und einer Identifikation mit ihrem Ort. Mittlerweile werden 13 Mio. kWh Strom produziert, während Mausdorf selbst nur einen Verbrauch von 500.000 kWh Strom pro Jahr hat. An Wärme werden 4 Mio. kWh produziert, wodurch 150.000 l Heizöl eingespart werden können.

Des Weiteren wurde im Rahmen der Dorferneuerung eine multifunktionale Dorfmitte geschaffen. Bei allen Maßnahmen wurde auf Energieeffizienz, Barrierefreiheit und traditionelle Handwerkstechniken großer Wert gelegt. Innenentwicklung und Energiewende sind in Mausdorf zwei untrennbar miteinander verbundene Faktoren für die nachhaltige Ortsentwicklung.

Ansprechpartner

Johannes Maibom
Mausdorf 3
91448 Emskirchen

Tel.: 0 91 01 / 97 72
info@Mausdorf-hat-Energie.de
www.Mausdorf-hat-Energie.de

Siehe auch unter Videos
Mausdorf hat Energie

Kernthema: Innenentwicklung

Neben der Bewältigung der Energiewende ist die bauliche, funktionale und soziale Innenentwicklung ein wichtiger Schwerpunkt in der Dorferneuerung Mausdorf. Die Aktivierung innerörtlicher Flächen- und Gebäudepotenziale für ein neues " modernes" Dorfgemeinschaftshaus gestaltete sich als eine der Schlüsselmaßnahmen mit Symbolwirkung. Innenentwicklung und Energiewende werden als zwei untrennbar miteinander verbundene Faktoren einer nachhaltigen Ort- und Gemeindeentwicklung betrachtet.

Visionen & Ziele von Bürgern und Gemeinde
  • Bestandsorientierte Entwicklung im Ortskern
  • Schaffung und Neugestaltung einer multifunktionalen Ortsmitte
  • Errichtung eines energieeffizienten Gebäudes
  • Mobilisierung der Bürger zur Eigenleistung
  • Bewusstseinsbildung für gute Planung und Architektur

Besondere Maßnahmen und Aktivitäten
  • Bau eines modernen Gebäudes in Holzkonstruktion mit einem U-Wert von unter 0,15 /m²K im Ortskern für Vereine, Bürger und kulturelle Zwecke samt Freianlagen mit hoher Aufenthaltsqualität für alle Generationen
  • Aufgreifen der vorherrschenden prägenden Hausform und Verwendung regionaltypischer Materialien
  • Anschluss des Gebäudes an das Nahwärmenetz Mausdorf, das mit Wärme aus Biomasse und einer Hackschnitzelheizung versorgt wird
  • Gestalterische und funtionale Aufwertung des Dorfzentrums (Grünflächen, Spielplatz, Bushaltestelle, Feuerwehrhaus)

Erfolg

Durch das mit großer Eigenleistung entstandene Dorfgemeinschaftshaus haben die Mausdorfer Bürger ein klares Plädoyer zur Baukultur als identitätsstiftendes Element abgelegt. Die bewusste sensible Neugestaltung der Ortsmitte ist beispielgebend für öffentliche und private Bauherren.

Kernthema: Energiewende/Klima

Das Thema Energie stellt für Mausdorf eine große Chance für die Entwicklung des Dorfes und der Landwirtschaft dar.

Visionen & Ziele von Bürgern und Gemeinde
  • Steigerung der Wertschöpfung in der Region
  • Umstellung auf die Nutzung nachhaltiger Energiequellen
  • Schaffung eines ausgewogenen und optimalen Energiemix für Strom und Wärme
  • Nutzung der Chancen für das Dorf und die Landwirtschaft

Besondere Maßnahmen und Aktivitäten
  • Inbetriebnahme einer Biogasanlage (500 kW) durch acht Landwirte (2005)
  • Beginn der Planungen für die Bürgerwindanlage (2008)
  • Konzeption und Realisierung des Nahwärmenetzes (ab 2009)
  • Erweiterung der Biogasanlage um eine Hackschnitzelheizung (2009)
  • Inbetriebnahme der Bürgerwindanlage, die von 108 Bürgern finanziert wurde (2010)
  • Beginn der Einspeisung der Biogasanlage in das Nahwärmenetz (2010)
  • Neubau des Dorfgemeinschaftshauses als Niedrigenergiehaus mit Anschluss an das Nahwärmenetz (2011)
  • Betrieb von 17 Photovoltaikanlagen (2012)

Erfolg

Mausdorf benötigte weniger als 10 Jahre, um mit Unterstützung der Flur- und Dorferneuerung, jedoch vor allem durch das außerordentlich große bürgerliche Engagement, die Energiewende im Dorf umzusetzen. Alle realisierten Projekte sind von Beginn der Planungen an bis zur Realisierung soweit nur eben möglich durch die Bürgerinnen und Bürger in Eigenleistung umgesetzt worden. Um auch die Wertschöpfung in der eigenen Gemeinde zu halten, sind dementsprechende Gesellschaften, wie unter anderem Reuthwind GmbH & Co. KG, BiGa Mausdorf GmbH & Co. KG und Bioenergie Mausdorf GbR, durch die Bürger gegründet und realisiert worden. Bereits jetzt produziert Mausdorf 25 Mal mehr Strom, als es verbraucht.

Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern